Erdloch in Rom verschluckte Autos

Ein etwa 10 Meter langes Erdloch hat in Rom mehrere Autos verschluckt. Verletzt wurde dabei aber niemand.

19.02.2018 Online Redaktion

In Rom ist am Mittwochabend eine Straße abgesackt und hat die dort parkenden Autos mehrere Meter in die Tiefe gerissen. In das etwa zehn Meter lange Loch seien mehrere Pkw gerutscht, berichteten italienische Medien. Niemand wurde verletzt. Zwei Wohngebäude und 20 Familien mussten in Sicherheit gebracht werden.

Die Wasserversorgung in der Umgebung wurde unterbrochen. Das gesamte Areal im römischen Viertel Balduina im Westen der Stadt wurde gesperrt. Die römische Bürgermeisterin Virginia Raggi versprach eine Untersuchung zur Klärung des Vorfalls.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema