Racheakt mit Plastikfolie

Ständig parken Urlauber, die Taxikosten sparen wollen, ihre Autos vor dem Haus dieses Engländers. Das wollte er sich nicht länger gefallen lassen.

19.10.2017 Online Redaktion

Wer in Liverpool lebt und möglichst günstig zum Flughafen gelangen will, kann entweder öffentlich dorthin fahren – oder sein Auto am Stadtrand parken und sich für die restlichen vier Kilometer ein Taxi nehmen. Viele Liverpooler (?) entscheiden sich für letztere Variante und parken ihr Auto im Vorort Hunt’s Cross, bevor sie auf Urlaub fahren – und zwar direkt vor dem Haus von Neil Junglas. Das meint zumindest er selbst. Rechtlich gesehen ist dieses “Fremdparken” kein Problem – für Junglas persönlich allerdings schon. Eines Tages platzte dem 36-jährigen der Kragen, und er beschloss, die Bestrafung der parkenden Urlauber selbst in die Hand zu nehmen.

© Bild: Screenshot Liverpool Echo

Das tat er, in dem er einen silbernen Skoda in Plastikfolie wickelte. Er habe zuvor beobachtet, wie ein Pärchen mit Koffern den Wagen vor seinem Haus abgestellt habe und in ein Taxi gestiegen sei. “Offenbar wollten sie nur kostenlos parken”, erklärte Junglas dem Liverpool Echo. “Aber die Nachbarn haben auch einige Autos, also ist nicht wirklich viel Platz für andere Fahrzeuge. Ich fand es frech, dass sie ihr Auto dort abgestellt haben, also habe ich ihnen eine nette Überraschung für ihre Rückkehr hinterlassen.”

Auch, wenn es nicht die feine englische Art ist, ist es immer noch besser als das, was dieser Texaner mit unerwünschten Fahrzeugen vor seiner Haustüre macht.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema