Autonomes Auto hat ein Herz für Waschbären

Bei einer Testfahrt durch das nächtliche San Francisco zeigte ein autonomer Chevrolet Bolt, dass er auch für Waschbären bremst.

23.04.2017 Online Redaktion

Chevrolet testet derzeit seine Technologie für selbstfahrende Fahrzeuge in San Francisco. Selbstfahrende Bolt-Elektroautos (die Europäern als Opel Ampera-e bekannt sind) sind auf den Straßen der Stadt unterwegs und begegnen dort allerlei Hindernissen, denen ein Verkehrsteilnehmer – egal, ob menschlich oder nicht – gewachsen sein muss: Rücksichtslosen Autofahrern, falsch geparkten Fahrzeugen, Menschen, die auf die Straße laufen und … Waschbären.

Selbstfahrender Waschbär-Freund

Während eine Waschbär-Sichtung in Österreich echten Seltenheitswert hat, sind die pelzigen Raubtiere in den USA mittlerweile auch in großen Städten Dauergäste. Ihre Angewohnheiten, Mülltonnen zu plündern und sich sogar Zugang zu Häusern zu verschaffen, sind die Ursachen dafür, dass die Waschbären in der Bevölkerung nicht nur Freunde haben. Dieser selbstfahrende Chevrolet Bolt gehört aber jedenfalls dazu. In dem letzten Video, dass Chevrolet von den Fahrten des selbstfahrenden Fahrzeugs veröffentlicht hat, ist die Begegnung eines selbstfahrenden Bolts mit einem Waschbär zu sehen. Das Auto scheint für das Tier, das plötzlich über die Straße läuft, abzubremsen.

Mensch fährt mit

Die Waschbären-Begegnung ist im Video ab Minute 2.30 zu sehen. Abgesehen davon ist es aber auch spannend zu beobachten, wie ein selbstfahrendes Auto nachts durch die Straßen einer Großstadt navigiert. Noch ist ein menschlicher Aufpasser mit an Bord, der im Notfall eingreifen und die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen kann. Bisher sei das aber bei keinem der Videos notwendig gewesen, berichtet Automotive News.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen