Autofahren im Winter: So geht’s NICHT

Keine Slapstick-Comedy, sondern Chaos auf den Straßen von Montréal: Dieses Video zeigt, wie man im Winter NICHT Auto fahren sollte. Oder Bus. Oder Schneepflug.

06.12.2016 Online Redaktion

Man sollte meinen, dass die Kanadier das Fahren auf Schnee gewöhnt sind. Wenn das zutrifft, sind diese Menschen die Ausnahme von der Regel. Ungünstigerweise trafen sie alle an der selben Straßenecke in Montréal aufeinander und lösten eine Kettenreaktion aus, die gleichermaßen tragisch, unglaublich und komisch anmutet. Aber seht selbst:

Öffentliche Verkehrsmittel und Einsatzfahrzeuge außer Rand und Band

Wir fassen kurz zusammen: Zuerst rammt ein Bus ein paar Autos und schiebt sie ein paar Meter vorwärts. Dann rutscht ein Pick up-Truck in diesen Bus. Als sich ein weiterer Bus nähert, scheint das Unheil vorprogrammiert: Auch seinem Fahrer gelingt es nicht, die Bremsen auf der Schneefahrbahn effektiv zu betätigen. Auch der zweite Bus landet in dem gestrandeten Auto-Bus-Truck-Gespann. Endlich nähert sich ein Polizeiauto. Rückwärts. Und eher unfreiwillig. Und kommt erst ihr-wisst-schon-wo zum Stehen. Ob der herbeischlitternde Schneepflug dem Trauerspiel ein Ende setzen kann? Natürlich nicht. Auch sein Fahrer scheint den Tücken einer frisch beschneiten Straße nicht gewachsen zu sein.

Aufregende Aussichten

Willem Sheperd postete das Video auf Facebook, wo es innerhalb weniger Stunden bereits 15 Millionen Mal angesehen wurde. Der Kanadier filmte das Drama aus dem Fenster seines Büros. Seinen Angaben zufolge wurde bei dem Massen-Crash aber niemand ernsthaft verletzt – deshalb können wir uns das Video ohne Gewissensbisse wieder ansehen. Und wieder. Und wieder.

Lektion gelernt?

Wer vermeiden will, dass ihm ähnliches widerfährt, sollte sich unsere Tipps zum sicheren Fahren auf Schnee und Eis zu Gemüte führen. Und noch einmal reflektieren, wie sich die Berechnung des Bremsweges bei winterlichen Bedingungen verändert. Die Kanadier in dem Video bräuchten auf dem Gebiet definitiv Nachhilfe.

Mehr zum Thema
  • Richard

    Offensichtlich war die Straße – mit ordentlichem Gefälle – so spiegelglatt, dass hier niemand eine chance hatte; nicht einmal Ketten hätten geholfen. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, aber ich bin sicher, dass es auch 98% der “schneegeprüften” Österreicher erwischt hätte (mich eingeschlossen)

pixel