Manchmal muss man eine Autobahn sperren, um ein Kätzchen zu retten

Große Rettungsaktion für ein kleines Fellknäuel: Um eine verirrte Katze zu retten, sperrte die Feuerwehr in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine vierspurige Autobahn.

27.04.2017 Online Redaktion

Normalerweise kennen wir Katzen als souveräne Verkehrsteilnehmer (siehe auch Beweisstück A oder Beweisstück B). Trotzdem haben manche Miezen mit dem Navigieren durch Blechlawinen ihre Schwierigkeiten. In Abu Dhabi verirrte sich ein Kätzchen auf eine vierspurige Autobahn – und fand keinen Ausweg mehr. Doch kein Grund zur Sorge: Die Einsatzkräfte scheuten keine Kosten und Mühen, um das verängstigte Fellknäuel aus der Asphaltwüste zu befreien. Dafür wurde die Autobahn kurzzeitig abgesperrt, und vier Feuerwehrleute mussten ausnahmsweise nicht auf einen Baum klettern, um einer Katze das Leben zu retten.

Der Ärger der Autofahrer über die geringfügige Verzögerung hat sich hoffentlich in Grenzen gehalten, als sie erfahren haben, warum die Autobahn gesperrt worden war. Wenn nicht, ist es den Einsatzkräften aber auch egal: Wie Colonel Mohammed Abdul Jalil Ansari, Leiter des Zivilschutzes in Abu Dhabi gegenüber der Khaleej Times erklärte, setzt sich das Team in den Vereinigten Arabischen Emiraten häufiger mit derartigen Zwischenfällen auseinander. Sowohl das Wohlergehen der Menschen als auch das der Tiere werde sehr ernst genommen, so Ansari.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema