1/9
 

Crash mit 200 km/h: Dieser Audi-Fahrer ist ein echter Glückspilz

Dieser Audi RS3 flog mit 200 km/h aus einer T-Kreuzung – und es ist fast ein Wunder, dass der Fahrer das überlebte.

17.10.2017 Online Redaktion

Man sagt, das Glück sei mit den Dummen. Dass dieses Sprichwort mehr ist als ein ebensolches, durfte der Fahrer eines Audi RS3 am eigenen Leib erfahren: Denn er überlebte einen Unfall, bei dem er mit 200 km/h aus einer Kreuzung flog.

Ein Dashcam-Video zeigt, wie der Audi eine Straße entlangrast – der Videobeschreibung zufolge mit bis zu 200 km/h. Womit der Fahrer nicht gerechnet hatte, war das plötzliche Ende der Straße. Das Stoppschild und alle sonstigen Regeln halbwegs vernünftigen Verkehrsbewusstseins ignorierend brettert der Audi geradeaus weiter in die Wiese, bevor das Bild schwarz wird.

© Bild: YouTube Screenshot

„Keine Opfer“, lautet der einzige Kommentar des Video-Uploaders. Das bedeutet wohl, dass der Fahrer den Crash überlebt hat – ob er verletzt wurde oder wie durch ein Wunder komplett unbeschadet davon kam, wird nicht verraten. Der RS3 hingegen wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen, wie einige am Ende des Videos eingefügte Fotos zeigen.

© Bild: YouTube Screenshot

Bei der heimtückisch (fast) ohne Vorwarnung endenden Straße handelt es sich übrigens um den ehemaligen Chimay Street Circuit in Belgien. Auf der 10,4 Kilometer langen Strecke waren bis 1972 Straßenrennen ausgetragen worden. Dass es trotz eines geschichtlichen Hintergrunds wie diesem keine gute Idee ist, auf einer nunmehr öffentlichen Straße mit Renngeschwindigkeit unterwegs zu sein, stellte der Audi-Fahrer eindrucksvoll unter Beweis.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema