Screenshot Detroit Free Press Video
Warum die Regierung einen Amerikaner dazu zwingt, seine private Autosammlung zu verkaufen

Warum die Regierung einen Amerikaner dazu zwingt, seine private Autosammlung zu verkaufen

Der 74-jährige Ron Dauzet ist per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet, monatlich 20 Autos aus seiner privaten Sammlung zu verkaufen. Wie konnte es dazu kommen?

Online Redaktion
Veröffentlicht am 28.09.2017

Ron Dauzet liebt Autos – und das sieht man, sobald man sein Grundstück im US-Bundesstaat Michigan betritt. Dort hortet der 74-jährige etwa 200 Autos, von BMWs über Porsches bis hin zu Jeeps und MGs. Eines haben aber alle Fahrzeuge gemeinsam: Ihr Besitzer will sie nicht hergeben. Doch genau dazu wird er jetzt per Gerichtsbeschluss gezwungen.

Schrottplatz ohne Lizenz?

Der Stadt Northfield ist die Autosammlung nämlich ein Dorn im Auge, wie die Detroit Free Press berichtet. Die Regierung bezeichnet das Grundstück als Schrottplatz, für dessen Betrieb Dauzet keine Lizenz besitzt. Also wird der Amerikaner nun dazu gezwungen, die Fahrzeuge zu entfernen. 20 Autos sollen jedes Monat von dem Grundstück verschwinden – ob Dauzet sie verkauft, verschenkt oder verschrottet, spielt dabei keine Rolle.

218 Fahrzeuge in weniger als einem Jahr

Zu dem Zeitpunkt, als der Gerichtsbeschluss erlassen wurde, befanden sich 218 Fahrzeuge in Dauzets Besitz. Somit bleibt ihm etwas weniger als ein Jahr, um alle davon loszuwerden. “Es ist einfach idiotisch”, bringt der 74-jährige die Situation auf den Punkt. “Da spielt kein gesunder Menschenverstand mit. Das sind keine realistischen Erwartungen. Alles, was ich will, ist etwas mehr Zeit. Wenn ihr mir Zeit gebt, schaffe ich das Zeug weg, aber das geht nicht über Nacht.”

Unterstützung durch lokale Auto-Fans

Zeit bekommt Dauzet so gut wie keine – dafür aber die Unterstützung von Auto-Aficionados aus der Region. Nachdem die Medien über seinen Fall berichtet hatten, kommen immer mehr Interessenten auf den “Schrottplatz”. Auch wenn es ihm so gelingt, 20 Fahrzeuge pro Monat zu verkaufen, wird Dauzet das wohl nicht über den Schmerz hinwegtrösten, sich voll seinen über Jahre angesammelten Schätzen trennen zu müssen.

Themen