Teures Versehen: Amazon schickt irrtümlich Formel 1-Kupplung an BMW-Besitzer

Wer häufig online bestellt, hat es vielleicht schon einmal erlebt: Man öffnet das Paket und findet einen anderen Artikel als den, den man bestellt hat. Dem Besitzer eines E46 M3 erging es ebenso: Eigentlich hatte er ein Kupplungskit für seinen BMW geordert. Was er stattdessen in der Sendung vorfand, stellte ihn allerdings vor ein Rätsel. Mit Hilfe der User im M3-Forum sollte er schließlich herausfinden, worum es sich bei dem mysteriösen Artikel handelt: Amazon hatte versehentlich eine Formel 1-Kupplung verschickt.

Ein paar hundert vs. mehrere tausend Euro

Konkret handelt es sich um eine RCS-Carbon-Kupplung für den Renneinsatz von ZF Sachs. Auch, wenn er sich im ersten Moment wahrscheinlich über den falschen Artikel geärgert hat: Im M3-Forum wird der Amazon-Kunde herzlich zu dem Versehen beglückwünscht. Und das hat seinen Grund: Während das eigentlich bestellte Kupplungsset für den M3 gerade einmal ein paar hundert Dollar kostet, soll die Formel 1-Kupplung zwischen 5.000 und 7.000 Dollar wert sein. Uff.

Nicht zum öffentlichen Verkauf bestimmt

Wie ZF Sachs auf Anfrage von Motor Authority mitteilte, steht die irrtümlich verschickte Formel 1-Kupplung für die Öffentlichkeit gar nicht zum Verkauf. Über den konkreten Preis wollte das Unternehmen keine Angaben machen. Wie die Kupplung überhaupt in das Lager von Amazon gekommen ist – auf den Fotos im M3-Forum ist ein Prime-Versandkarton zu sehen, was den direkten Versand durch den Onlinehändler vermuten lässt – ist nicht geklärt. Ebenso unbekannt ist, was jetzt mit der verirrten Sendung passiert. Die Empfehlungen im M3-Forum sind jedenfalls eindeutig: Das gewünschte Kupplungsset anderswo nachbestellen – und die Formel 1-Kupplung mit exorbitantem Gewinn verkaufen. Den besten Vorschlag liefert allerdings ein User namens newton22: “Die beste Lösung ist, deinen BMW zu verkaufen und dir stattdessen ein Formel 1-Auto zuzulegen.”