8 Jahre im Parkhaus: Spanierin muss 27.900 Euro zahlen

Eine Spanierin hatte im Jahr 2009 ihren Volvo in einem mallorquinischen Parkhaus abgestellt – und seither nicht mehr abgeholt. Nun schuldet sie dem Betreiber 27.900 Euro.

05.06.2017 Online Redaktion

27.900 Euro Parkgebühr? Kein Scherz – so viel Geld schuldet eine Spanierin dem Betreiber eines Parkhauses auf Mallorca. Die Frau hatte ihren Volvo im März 2009 in dem öffentlichen Parkhaus in der mallorquinischen Hauptstadt Palma abgestellt und seither nicht mehr abgeholt. Ob der Gläubiger sein Geld jemals erhalten wird, ist aber alles andere als gesichert – denn die Autobesitzerin ist alles andere als kooperativ.

Störrische Schulderin

Wie die lokale Zeitung “Ultima Hora” berichtet, hatte der Parkhaus-Betreiber bereits im Jahr 2012 versucht, an sein Geld zu kommen, und ging vor Gericht. Erfolglos. Damals stand der Volvo bereits seit drei Jahren verlassen da – und die Schulden der Besitzerin beliefen sich auf stolze 21.600 Euro. Beim Versuch, diese mit Hilfe der Behörden einzutreiben, hatte der Parkhaus-Betreiber die Rechnung aber ohne die störrische Schuldnerin gemacht. Die Spanierin reagierte auf keines der amtlichen Schreiben und bezahlte keinen einzigen Cent – bis heute. Zum Verhandlungstermin vor fünf Jahren habe die Frau lediglich ihren Anwalt geschickt, so die Zeitung. Ihre gigantischen Parkschulden wachsen indes immer weiter.

Autofriedhof Mallorca

Auf Mallorca sei es keine Seltenheit, dass Autos abgestellt und nicht mehr abgeholt würden – sei es im Parkhaus, am Straßenrand oder am Flughafen, wie das “Mallorca Magazin” berichtet. Der dunkelblaue Volvo sei mittlerweile “verstaubt”, die Reifen “etwas platt”. Klingt eigentlich ganz gut für ein Fahrzeug, das vor acht Jahren von seiner Besitzerin verstoßen wurde. Ob es 27.900 Euro wert ist, wagen wir aber zu bezweifeln.

 

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema