Range Extender

Elektroautos können trotz rasch voranschreitender Technologie noch nicht mit der Reichweite von Verbrennungsmotoren mithalten. Zudem dauert der Ladevorgang bei elektrischen Fahrzeugen mit mindestens 30 Minuten deutlich länger als ein konventioneller Tankvorgang. Ein Range Extender soll die Reichweite von e-Fahrzeugen verlängern und diese somit für längere Ausfahrten rüsten. Dabei wird die maximale Dauer zwischen zwei Ladevorgängen verlängert, wobei das Auftanken des Range Extenders innerhalb weniger Minuten möglich ist.

Elektroauto-Marktübersicht: Alle E-Autos in Österreich auf einen Blick, mit Reichweiten, Preisen und Testberichten

Funktionsweise des Range Extenders

Range Extender sind Plug-In-Hybride. Das bedeutet, dass sie ein e-Fahrzeug um einen effizienten Verbrennungsmoto erweitern. Sie werden leistungsverzweigend geschaltet und können den Motor mit dem Vortrieb koppeln. Der Range Extender wird neben den Motor eingebaut und lässt sich bei Bedarf auch wieder entfernen. Je nach Bauweise wird der Akku zusätzlich mittels Stromzufuhr aufgeladen oder aber das Getriebe läuft gänzlich über den eingesetzten Verbrennungsmotor und der Elektromotor steht als Reserve zur Verfügung.

Vor- und Nachteile des Range Extenders

Um bei e-Fahrzeugen die Reichweite des Akkus maßgeblich zu steigern, müsste dieser deutlich größer und schwerer sein. Diese Masse würde folglich den Energieverbrauch und auch die Produktionskosten erhöhen. Range Extender können als erweiterbare Verbrennungsmotoren eine längere Reichweite bieten und haben ein vergleichsweise niedriges Eigengewicht. So halten sie den Energieverbrauch nach dem Massegesetz niedrig und erhöhen entsprechend die Effizienz.

Die Tatsache, dass im Alltag meist nur kurze Strecken angefahren werden und e-Fahrzeuge mittels Range Extender erweitert werden können, soll gegen das Reichweitenargument für Verbrennungsmotoren sprechen. Sofern der Akku separat aufgeladen wird, läuft der Range Extender auf Reserve und emissionsfreies Fahren ist gewährleistet. Falls das Getriebe hauptsächlich über den Range Extender läuft, wird Co2 ausgestoßen. Je nach Batterie befindet sich der Range Extender teilweise im Dauerkaltlauf, was mit besonders schadstoffreicher Verbrennung einhergeht.