1/9
 

Weltpremiere: Der neue BMW Z4

BMW präsentierte die Neuauflage des Z4 – ebenso wie schon die Konzeptstudie im Vorjahr – im kalifornischen Pebble Beach erstmals der Öffentlichkeit.

23.08.2018 Online Redaktion

2017 präsentierte BMW die Konzeptstudie zum neuen Z4 in Pebble Beach, heuer ist die Serienversion an der Reihe. Der Z4 teilt sich die Plattform mit der neuen Toyota Supra, beide werden bei Magna in Graz vom Band laufen. Als erste feierte jetzt die Neuauflage des Z4 Weltpremiere.

© Bild: BMW

BMW Z4 M40i zum Einstand

Seine Premiere feiert der BMW Z4 als M40i mit dem bekannten 340 PS starken Dreiliter-Reihensechszylinder mit Turboaufladung, der den Roadster aus dem Stand in 4,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt, elektronisch abgeriegelt, bei 250 km/h. Mit dem Z4 M40i zeigen die Bayern die Maximalmotorisierung, denn einen Z4 M wird es – wie beim Vorgänger – nicht geben, da die zu erwartenden Stückzahlen zu gering seien.

© Bild: BMW

Z wie Zuwachs

Der neue BMW Z4 wirkt deutlich größer als sein Vorgänger. Auch das wenig beliebte Klappdach musste weichen, die Neuauflage des Roadsters ist mit per Knopfdruck zusammenfaltbarer Stoffkappe unterwegs. Die vier Scheinwerferaugen an der Front sind erstmals übereinander positioniert, wodurch der Kühlergrill flacher und breiter wird.

© Bild: BMW

Das BMW-Cockpit hält, ebenso wie bei den neuen 3er, X5, X7 und 8er, auch im Z4 Einzug. Erstmals wird der Roadster optional mit einem farbigen Head-Up-Display angeboten, bei dem wichtigeInformationen vor dem Fahrer an die Windschutzscheibe projiziert werden. Marktstart ist im kommenden Frühjahr. Dann wohl auch in schwächeren Versionen mit aufgeladenen Vierzylindern, wovon der Volumenmotor des BMW Z4 30i 260 PS leisten dürfte.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema