Volkswagen will Fertigungsstätte in Thailand

Der deutsche Autokonzern will eine Fertigungsstätte in Thailand bauen. Volkswagen könnte von einer Steuerbefreiung profitieren, dazu müssten mindestens 145 Mio. Euro investiert werden.

Veröffentlicht am 02.04.2014

Der Expansionskurs von Volkswagen geht weiter. Der deutsche Autokonzern plant sein erstes Werk in Thailand und hat einen entsprechenden Antrag gestellt. Der Konzern wolle ein Regierungsprogramm nutzen, das Autoherstellern eine Steuerbefreiung bietet, wenn sie mindestens 200 Millionen Dollar (145 Mio. Euro) im Land investieren, berichtete die Agentur Bloomberg in der Nacht auf Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Informanten.

Thailändische Regierungserklärung

Für eine Teilnahme an dem Programm müssten die Anträge bis 31. März vorliegen. Bedingung sei, dass Endmontagen, Komponenten- oder eine Motorenfertigungen in Thailand erfolgten, heißt es in einer im Oktober dazu veröffentlichten Regierungserklärung.


Schlagworte:
Voriger
Nächster