Toyota bleibt die Nummer 1

Der Autokonzern Toyota hat im Jahr 2013 die meisten Autos verkauft. 9,98 Millionen Fahrzeuge wurden von den Japanern abgesetzt. GM und VW liegen mit jeweils 9,7 Mio. Fahrzeugen auf Platz 2.

Veröffentlicht am 23.01.2014

Der japanische Autokonzern Toyota hat 2013 die meisten Autos verkauft. Laut Konzernangaben wurden im vergangenen Jahr 9,98 Millionen Fahrzeuge abgesetzt und damit setzte sich der Konzern vor die Konkurrenten auf die Nummer 1. Sowohl die Opel-Mutter General Motors (GM), als auch der deutsche Autobauer Volkswagen müssen sich geschlagen geben. Im laufenden Jahr will Toyota 10,32 Millionen Wagen verkaufen.

Den zweiten Platz teilen sich GM und VW

Mit weltweit 9,71 Millionen verkauften Fahrzeugen lag GM im abgelaufenen Jahr gleichauf mit dem Wolfsburger Volkswagenkonzern, der nach eigenen Angaben einschließlich seiner Lkw-Töchter MAN und Scania mehr als 9,7 Millionen Fahrzeuge losschlug.


Voriger
Nächster