Mercedes E 250 T: Immer was zu tun

Kombi war in feinen Kreisen einst verpönt und hat sich mittlerweile im Zuge umfassender Freizeitbewältigungsstrategien zum Rückgrat der Limousinen-Klasse entwickelt.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 17.12.2016

Erstaunlich, wie lange der Zylindermythos aufrechterhalten werden konnte, die Geschichte vom seidigen Zwölfzylinder bis hin zum fein ausdifferenzierten Unterschied zwischen Sechszylinder-Reihen- und V6-Motor. Und jetzt dieser Vierzylinder, der keinen Rückschluss mehr auf irgendeine Zylinderzahl zulässt, der keinerlei spezifisches Geräusch mehr von sich gibt oder vielmehr hören lässt. Er ist ganz einfach leise, sehr leise, vibrationsarm, sehr vibrationsarm, weggedämmt, wirklich sehr gut weggedämmt. Einzig wahrnehmbare Charakteristik erfährt man im Danebenstehen, wenn er im Leerlauf vor sich hingrummelt, da würde man eher auf einen sehr kultivierten Diesel schließen als auf einen Benziner.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster