Tesla-Fans helfen jetzt kostenlos bei der Model 3-Auslieferung

Tesla sei von der Produktions- in die Auslieferungshölle gekommen, meinte Elon Musk – daher wollen Freiwillige das Unternehmen jetzt kostenlos bei der Auslieferung des Model 3 unterstützen.

26.09.2018 Online Redaktion

Ein neues Kapitel im Drama rund um die Produktion und Auslieferung von Teslas Model 3 ist angebrochen: Nachdem Elon Musk, Chef des kalifornischen Elektroauto-Herstellers in der vergangenen Woche vermeldet hatte, von der Produktions- in die Auslieferungshölle gekommen zu sein, eilen ihm jetzt treue Fans zu Hilfe. Auf Twitter (wo sonst?) erklärte sich ein Kunde bereit, kostenlos bei der Auslieferung zu helfen – und Elon Musk nahm das Angebot dankend an.

Hölle, Hölle, Hölle!

Die kuriose Entwicklung war ins Rollen gekommen, nachdem eine Tesla-Kundin auf Twitter ihrem Ärger darüber Luft gemacht hatte, dass der Auslieferungstermin ihres Model 3 bereits mehrfach nach hinten verschoben wurde. Musk hatte daraufhin erklärt, von der Produktions- in die Auslieferungshölle bekommen zu sein, versprach aber gleichzeitig, das Problem bald in den Griff zu bekommen.

Freude – und ein bisschen Skepsis

An dieser Stelle hakte ein weiterer Twitter-User ein: Er und “zahlreiche weitere” Tesla-Kunden wären “ERFREUT”, das Unternehmen “in Zeiten wie diesen” mit kostenloser Freiwilligenarbeit unterstützen zu können. “Es macht Spaß, neue [Tesla]-Besitzer einzuschulen und ihre Freude und ihren Enthusiasmus zu sehen!”, heißt es in dem Tweet. Das lässt Musk sich nicht zwei Mal sagen: Freiwillige sollten zu den Auslieferungszentren kommen und bei der Einschulung neuer Tesla-Besitzer helfen, twitterte der Firmenchef. Bei kritischen Beobachtern stößt die neue Entwicklung indes auf Skepsis – aber das wird sowohl Musk, als auch die überarbeiteten Tesla-Mitarbeiter, als auch die wartenden Kunden nicht weiter kümmern.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema