seat leon sc fr tsi dsg seite
Weiß ist die einzige Lackierung ohne Aufpreis, alles andere kostet extra.
 

Testbericht: Seat Leon SC FR TSI DSG

Sportliches, das im Alltag nicht zwickt. (Gilt auch für den Preis.)

25.08.2013 Autorevue Magazin

Wo keine Farbe, da kein Mehrpreis, könnte man sagen, sagen wir aber nicht: Dazu passt Weiß zu gut zum Leon SC FR (viele andere Farben aber eh auch): Es ist die Kombination aus 180 PS aus dem 1,8-l-TSI-Motor, dazu 7-Gang-DSG und die straffe, aber dennoch alltagssanfte Präzision, die die zugespitzteste Leon-Version auszeichnet. Schon die Freude, mit der der Direkteinspritz-Turbomotor zupackt, färbt den Alltag bunt, immerhin liegen hier 250 Nm schon bei 1500 U/min an, beste Turbodiesel-Werte, aber mit feiner Benziner-Kultur vorgetragen.

seat leon sc fr tsi dsg innenraum

Der sportlichen Kultur frommt auch die Innenraum-Gestaltung.

Die wesentlichen Unterschiede zu weniger sportlichen Leons greifen am Lenkrad (hier: unten abgeflacht und mit Leder umnäht) und den Sitzen, die mit Leder und Alcantara überzogen sind und sportlich ausgeformt, also mit fliehkraftneutralisierenden Seitenwangen. Wie bei Sportlichem üblich, sind die Nähte rot. Das Sportfahrwerk passt perfekt dazu, die straffere Abstimmung ist spürbar, wenn sie nötig ist, aber sie prügelt die Passagiere nicht durch den Alltag.
Mit allen sportlichen Extras und anderen serienmäßigen Features wie beispielsweise Reifendruckkontrolle ist der dreitürige Leon FR TSI DSG ab 26.740 Euro zu haben, der fünftürige will mit 27.090 Euro vom Händler losgeeist werden.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema