1978 – Was noch geschah: Schmlumpf ´n schnell

Der Schlumpf eroberte die Charts und Niki Lauda ist bei unserem sommerlichen Supertest dabei.

Veröffentlicht am 24.12.2011

1978 Was noch geschah Zeitmaschine Talbot MAtra Rancho Jägermeister

Aus der Redaktion: Eher schnell
Man ahnt in jenen Jahren noch immer, dass die Autorevue gegründet wurde, um näher am Motorsport dran zu sein, und die Testautos ­waren das Feigenblatt, das nebenbei ein bissl Geld durch Inseratenkunden einbrachte. So schrieb Herbert Völker von den großen ­Rallyes (und das nicht aus der Ferne), Helmut Zwickl attestiert Dieter Quester, das vielleicht größte Motorsport-Allroundtalent überhaupt zu sein, was sich zumindest für die Karrieredauer bis heute bestätigt hat.

1978 Was noch geschah Zeitmaschine Talbot MAtra Rancho Supertest

Helmut Zwickl schreibt über den Reifenkrieg in der Formel 1 (klingt bekannt), Mario Andretti macht sich Gedanken übers Leben („Der einzige Zweck, zu dem ich ins Leben gesetzt bin, ist Autorennen zu fahren.“) Niki Lauda hat indes seine eigene Autorevue-Kolumne, macht den Hubschrauber-Schein, „weil man ja nie rasten soll“, und ist beim sommerlichen Supertest dabei. Wo übrigens die gesamte Redaktion wunderschöne Westen trug, und bis heute schwören alle, dass sie nicht beim Waschen eingegangen waren, sondern quasi aus modischen Gründen schon beim Erzeugen.

1978 Was noch geschah Zeitmaschine Talbot MAtra Rancho

Film & Musik: Disco ’n’ Schlumpf
Die Fußball-WM in Argentinien kam bis in Österreichs Hitparade, auf Platz 12 erschallte Udo Jürgens mit Buenos dias, Argentina. Sonst war das Lebensgefühl noch von Schnurrbärten und Koteletten durchwirkt, die Disco-Ära hob aber glitzernd an, die musikalische Vorherrschaft zu übernehmen. So war bei den Alben der Soundtrack zu Saturday Night Fever auf Platz 1, ABBA (The Album) und Boney M. (Nightflight To Venus) folgten, auf Rang 4 kam wieder, sagen wir, relativ Lokales: Vader Abraham, singend aus dem Land der Schlümpfe.

1978 Was noch geschah Zeitmaschine Talbot MAtra Rancho Halloween

Im Kino zeigt Halloween – die Nacht des Grauens, dass auch mit sehr geringem Budget sehr viel Gruseln, ein sehr erfolgreicher Film und obendrein das Genre der Slasherfilme entstehen kann. Ein Käfig voller Narren verpackt die Probleme eines homosexuellen Paares in eine Komödie, und Grease knüpft nahtlos an die Erfolge des Vorjahres-Tanzfilms Saturday Night Fever an, abermals mit einem noch schlanken John Travolta in der Hauptrolle.

1978 Was noch geschah Zeitmaschine Talbot MAtra Rancho Grease Travolta

Österreichs Top 10 im Jahr 1978

1. Boney M. – Rivers Of Babylon
2. Vader Abraham – Das Lied der Schlümpfe
3. Bino – Mama Leone
4. John Travolta & Olivia Newton-John – You’re The One That I Want
5. Wings – Mull Of Kintyre
6. Bee Gees – Stayin’ Alive
7. ABBA – Take A Chance On Me
8. Gerry Rafferty – Baker Street
9. Bonnie Tyler – It’s A Heartache
10. La Bionda – One For You, One For Me


Voriger
Nächster