YouTube Screenshot

Ein Blick hinter die Kulissen von Rimac Automobili

In einer neuen Video-Serie gewährt Mate Rimac einen Blick hinter die Kulissen des rasant wachsenden Hypercar-Herstellers.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 30.05.2019

Im zarten Alter von 20 Jahren hat Mate Rimac 2007 in seiner Garage begonnen, ein Elektroauto auf BMW-Basis zu bauen – heraus kam ein E30-Coupé mit 404 kW. Zwei Jahre später gründete der Kroate die Marke Rimac Automobili – ein Name, der nicht lange ein unbekannter bleiben sollte. Mit dem Rimac Concept One erlangte das kleine Unternehmen aus Sveta Nedelja bei Zagreb weltweite Berühmtheit, nicht zuletzt, als mit Richard Hammond einer der wohl populärsten Motorjournalisten einen publikumswirksamen Unfall vor laufender Kamera mit dem Elektro-Hypercar baute. Hammond blieb vergleichsweise heil, während Rimac eines seiner auf 88 Stück limitierten 1088-PS Monster abschreiben musste.

Behind The Scenes

Aber wir schweifen ab: Eigentlich geht es hier um die Firma Rimac Automobili und ihre rasante Entwicklung im vergangenen Jahrzehnt. Nach den Anfängen in Mate Rimacs Garage hat das Unternehmen heute über 550 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten. In einer neuen Video-Serie gewährt uns der Firmengründer himself einen interessanten Blick hinter die Kulissen des kroatischen Hypercar-Herstellers, von dem wir in Zukunft wohl noch viel hören werden. Teil 1 von insgesamt 4 ist bereits online, sobald weitere Episoden veröffentlicht werden, werden sie auch in diesem Artikel ergänzt.

Firmen-Tour bei Rimac: Teil 1


Schlagworte:
Voriger
Nächster