renault scenic xmod dci front vorne
 

Testbericht: Renault Scenic XMod dCi 130

Renault bürstet sein klassisches Familienauto auf Abenteuer.

20.09.2013 Online Redaktion

Natürlich ist der Renault Scénic immer noch ein ideales Familienfahrzeug. Robuste Kunststoffe, endlos Platz rundum, viele Spielereien, Picknicktischchen. Aber wieso sollte Renault nicht versuchen, das Auto auch anderen Zielgruppen schmackhaft zu machen? Abenteuerlustigen Paaren zum Beispiel, deren Kinder schon weg oder noch gar nicht da sind und deshalb im Auto durch Fahrräder, Kajaks, Fallschirme ersetzt werden.

renault scenic xmod dci heckleuchte schriftzug emblem

Der Renault Scnénic XMod ist sozusagen Renaults Beitrag zum Kompakt-SUV-Boom.

Die pfiffige Van-Karosserie wurde auf Offroad gekämmt, was passt, weil SUV heutzutage eh nur mehr mit Frontantrieb verkauft werden und der hauseigene Koleos ein Auto von, sagen wir, durchwachsenen Qualitäten ist. XMod heißt Schürze vorne, Schürze hinten, Dachreling und ein Terrain-Response-System, das sehr an Land Rover erinnert, aber nur mit dem ESP spielt. Lang wird sich der XMod also nicht durch den Morast wälzen. Aber so weit wird ihn eh niemand treiben.

renault scenic xmod dci display anzeige

Die Technik unter der Abenteuerkiste ist bewährt und überzeugend.

Der 1,6-Liter-Diesel läuft nahezu lautlos und glänzt durch gleichmäßig kraftvollen Drehmomentverlauf, das 6-Gang-Getriebe ist knackig und präzise, nur der Plastik-Schalthebel kommt arg billig daher. Sonderbar ist auch das Navi, das man entweder mit sehr ausgestreckter Hand am Touchscreen bedienen kann, oder mit einem Tastensammelsurium neben der Handbremse. Dafür ist die Menüführung logisch. Und überhaupt, es gibt eine Reihe abenteuerlicher Karosseriefarben, die alles überstrahlen: Neben Savannen-Beige und Weinrot bietet Renault auch Leuchtblau und Leuchtgelb aus der Clio R.S.-Palette an.

renault scenic xmod dci

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema