renault captur seite
Der Schein trügt. Offroadambitionen gleich Null.
 

Testbericht: Renault Captur dCi 90 Dynamique

Ein Auto, das uns am Spieltrieb packt und nicht mehr loslässt. 87 Punkte sind zu überbieten.

08.08.2013 Online Redaktion

Die Wettkämpfe werden laut und multimedial ausgetragen. Am Stammtisch und über jedes bekannte soziale Netzwerk. Twitter-Nutzer werden sich automatisierte Verbrauchs-Nachrichten zuschießen, der Facebook-Status wird um den Spritkonsum der letzten Überlandfahrt ergänzt und am Stammtisch wird um jedes Stamperl Diesel gefeilscht ­werden. Es wird zugehen wie einst vor den Flipper- und Pacman-Automaten. Der höchste Punktestand gewinnt. Das ist die Zukunft. Folgende Hürde gilt es zu überspringen: 87 von 100 Punkten. Diesen Wert schafften wir bei einer Testfahrt.

Renault verpasste dem ­Captur eine Art Tablet statt der ­gewöhnlichen Bedien­elemente.

Das System ist mit einem Punk­tesystem ausgestattet, das den Fahrstil des Fahrers bewertet: je weniger Sprit ­verbraucht wird, desto mehr Punkte. Nach der Fahrt gibt es schlaue Hinweise: ­„Grüne ­Ampel in 300 Meter: Nehmen Sie den Fuß vom Gas, für den Fall, dass die Ampel rot wird.“ Der Kunde soll beim Spieltrieb gepackt werden. Noch werden die Verbräuche nicht auf Facebook oder Twitter gestellt, aber wir trauen uns Geld darauf zu wetten: Diese Funktion wird kommen. Spieltrieb und Wettkampf als emotionaler Ankerpunkt.

renault captur display

Das Auto selbst ist eher pragmatisch.

Erfreuen kann sich der Fahrer am ausreichenden Kofferraum und Platz für fünf. Beides gibt es gleichzeitig. Das Fahrwerk ist, wie man es in einem SUV erwartet, dem Alltag gewidmet. Der Captur legt sich gemütlich in die Kurven, federt dafür aber kleinere Schlaglöcher weg.
Das oberste Ziel ist die Verbrauchsreduktion. Der Gatsch-Optik zum Trotz gibt es daher keinen Allradantrieb.

renault captur handschuhfach
Zur Aufheiterung sind ­Tablet, Musikboxen und das Handschuhfach bunt eingerahmt. Letzteres klappt nicht nach unten auf, sondern wird zum Beifahrer hin aufgezogen. Der muss zwar die Knie wegklappen, dafür gibt es aber enorm viel Stauraum. Besonderes Zubehörgadget: Die ­Sitzbezüge sind per Reißverschluss befestigt und können gegen buntere, schwärzere oder sonstwie anders designte getauscht werden.

renault captur sitz

Etwas im Weg stehen sich Motorisierung und manch Spritspar-Tipp.

So gibt ein ­Balken darüber Auskunft, wie effizient der Fahrer beschleunigt. Meist nämlich: ­unverantwortlich. Ein Eco-Modus und 90 Diesel-PS zwingen den Fahrer zum beherzteren Tritt aufs Gaspedal, will er kein Verkehrshindernis sein. Die Deaktivierung des Eco-Mode und völlige Ignoranz des Punktekontos schaffen Linderung. Aber ein Charmeur wird er nur bei Sprit­sparern: „Herzlichen Glückwunsch. Sie nutzen die Massenträgheit Ihres Fahrzeugs optimal.“ Die Franzosen wissen eben, wie man mit Männern umgeht.

2011er Studie des Captur

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!