Wie funktioniert der Range Extender?

Wie funktioniert der Range Extender?

Das Elektroauto mit verlängerter Reichweite

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 25.05.2015

Der Range Extender ist ein kleiner Benzinmotor, der die Batterie nachlädt, wenn der Stromvorrat in der Batterie zu Ende geht. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Hybridauto ist, dass es hier keine direkte Verbindung vom Verbrennungsmotor zu den Antriebsrädern gibt. Das spart Gewicht und technischen Aufwand, denn auch ein kompliziertes Schaltgetriebe mit fünf oder sechs Gängen entfällt damit. Dieses Konzept ist gar nicht neu, denn dieselelektrische Lokomotiven arbeiten genauso nach diesem Prinzip wie etwa große Muldenkipper in Bergwerken. Es wird hier deshalb angewendet, weil die Antriebsmomente für herkömmliche Antriebsachsen zu groß wären. Der Range Extender hat aber auch einen signifikanten Nachteil. Der Wirkungsgrad ist bei direktem Antrieb durch den Verbrennungsmotor auf jeden Fall besser als bei einem Umweg, indem man zuerst Strom generiert, um eine Batterie zu laden. Das gilt natürlich auch für die Lösung eines Elektroautos mit Range Extender. Diese Autos sind nur so lange umweltfreundlich und kostensparend unterwegs, so lange sie mit Strom aus der Steckdose auskommen. Tritt der Range Extender in Aktion, ist mit einem höheren Benzinverbrauch zu rechnen als bei einem vergleichbaren ganz normalen Pkw.


Voriger
Nächster