Porsche legte vom ‚904‘ eine regelrechte Serie auf; bei dieser GT-Homologation wurde jedenfalls nicht gemogelt.
 

Porsche 904 – Der Ritt auf dem Vollblut

Wenn er weggeht, dann als Ganzes, mit den Vorder- und mit den Hinterrädern.

14.07.2016 Autorevue Magazin

Selten ist eine Typenbezeichnung, die nur aus einer Zahl besteht, so schnell populär geworden wie dieser ‚904‘, der im Jahr 1964 dem Haus Porsche zum dritten Mal  hintereinander die Gran Turismo-Weltmeisterschaft in der 2-Liter-Klasse brachte. Dabei hatte diese Zahl 904 einigen harten Anfechtungen standzuhalten: erstens im eigenen Hause, denn bei Porsche in Zuffenhausen gab es eine starke Haus-Strömung, die das 904 zugunsten von ‚Carrera GTS‘ beseitigen wollte. Man weiß, das der 1955/56 erstmals in die Öffentlichkeit gebrachte Typ Carrera (der Name enstand auf Grund der Carrera Panamericana, des großen Straßenrennens in Mexiko) dem deutschen Werk viel Ruhm und Ehre brachte und sehr populär wurde. Daran anknüpfend, fand man die Bezeichnung Carrera GTS recht schicklich, doch ...
pixel