Polestar 1: Das ist das erste eigene Modell der Volvo-Performance-Marke

Mit einem 600 PS starken Hybrid-Sportler feiert Polestar sein Debüt als eigenständige Marke. Besonders innovativ ist dabei das Abonnement-Konzept.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 17.10.2017

Mit dem Polestar 1 hat Volvos Performance-Marke ihr Debüt als eigenständige Sportwagen-Marke begangen. Der 600 PS starke Hybrid soll Mitte 2019 auf den Markt kommen. Wobei – so kann man das eigentlich nicht sagen: Denn den Polestar 1 wird es nicht zu kaufen, sondern nur zu mieten geben.

Polestar 1: Das ist das erste eigene Modell der Volvo-Performance-Marke
© Bild: Polestar

Leistungsstarker Polestar 1

Das Coupé mit 2+2 Sitzen verfügt über einen Electric Performance Hybrid-Antriebsstrang, Polestar bezeichnet sein erstes eigenes Modell als “von einem Verbrennungsmotor unterstütztes Elektrofahrzeug”. Die rein elektrische Reichweite beträgt 150 Kilometer. Mit 600 PS und 1000 Nm Drehmoment ist der Polestar 1 klar leistungsorientiert.

Die Präsentation der neuen Marke Polestar

“You don’t own me…”

Wollt ihr haben? Könnt ihr nicht. Denn alle Polestar-Fahrzeuge werden ausschließlich im Abonnement erhältlich sein. Der Polestar 1 und alle Nachfolgemodelle können nur online für eine Dauer von zwei oder drei Jahren bestellt werden, laut Hersteller handelt es sich dabei um ein All-Inklusive-Abo ohne Anzahlung. Hol- und Bringservice für die Wartung sowie die Möglichkeit, alternativ Fahrzeuge aus dem Volvo und Polestar Sortiment mieten zu können, sind im monatlichen Preis inbegriffen. Die Bestellung und Konfiguration der Polestar-Wagen erfolgt online über eine Polestar-App oder ein Online-Portal, in so genannten “Polestar-Spaces” sollen Kunden die Autos vor der Bestellung aber trotzdem live begutachten können.

Polestar 1: Das ist das erste eigene Modell der Volvo-Performance-Marke
© Bild: Polestar

Polestar 2 soll Teslas Model 3 Konkurrenz machen

Dieses Vertriebskonzept will Polestar auch für seine weiteren Modelle beibehalten, die – im Gegensatz zum Polestar 1 – ohne Verbrennungsmotor auskommen werden. “Alle zukünftigen Fahrzeuge von Polestar werden mit vollelektrischem Antrieb ausgestattet sein”, so CEO Thomas Ingenlath. “Wir verwirklichen damit unsere Vision als neue und eigenständige Marke für elektrifizierte Hochleistungswagen”. So soll der Polestar 2 als BEV (Battery Electric Vehicle) ab 2019 niemand geringerem als dem Tesla Model 3 Konkurrenz machen. Der Polestar 3 wird dann die SUV-Version dieser Zukunftsvision.


Schlagworte:
Voriger
Nächster