Das Globetrotter-Rodeo – Österreichs Offroad- und Reisemesse: Auf der Suche nach Abenteuer

10×2 Wochenend-Tickets zu gewinnen: Das OTA Globetrotter Rodeo, Österreichs Offroad- und Reisemesse, bietet von 25.08. bis 27.08.2017 in der einzigartigen Kulisse des steirischen Erzbergs alles für die Planung des nächsten Abenteuers und ist ein Abenteuer für sich!

Online Redaktion
Veröffentlicht am 21.07.2017

Egal ob mit einem ausrangierten Post-Bus nach Pakistan, mit dem VW Käfer in die Sahara, mit einem Renault R4 ins Himalaya Gebirge oder per Kajak durch die tiefste Schlucht der Welt: Otto Huber hat auf seiner 6 Jahrzehnte langen Suche nach Abenteuer eine Vielzahl an Fortbewegungsmittel genützt – in den 50ern, 60ern und 70ern, zu einer Zeit, als es für den Notfall noch kein GPS und keine Satellitentelefone gab – und hat dabei das große Abenteuer gefunden.

© Bild: Otto Huber
Auch mit dem R4 ging es nach Afghanistan zum Bergsteigen

Der Traunsteiner Bergsteiger, Kajakfahrer und Weltenbummler besuchte die entlegensten Orte dieser Welt, zu einer Zeit als es noch möglich war Pionier zu sein und große Abenteuer zu erleben.

In den 50er-Jahren brach er zu Bergexpeditionen in der Sahara, in Afghanistan, in Alaska und in Peru auf. 1974 gelang ihm zusammen mit dem Kajak-Filmer Hans Memminger die Erstbefahrung des Kali-Gandaki im Himalaya, der zwischen den Achttausendern Dhaulagieri und Annapurna 150 km durch die tiefste Schlucht der Welt strömt. Auf Einladung von König Jigme Wandschuk nahm er 1982 an einer Expedition zur Erkundung der Flüsse Buthans teil.

© Bild: Otto Huber

Diese einzigartigen Reisen wurden mit Film- und Bildmaterial dokumentiert und zu einem spannenden Vortrag „6 Jahrzehnte auf der Suche nach Abenteuer“ verarbeitet. Otto Huber erzählt von einem einzigartigen Lebensentwurf und nimmt seine Zuhörerinnen und Zuhörer mit in eine andere Zeit.

© Bild: Otto Huber

Dieser Vortrag und 9 weitere sind Teil des Reise- und Abenteuer-Vortragsprogramms am OTA Globetrotter-Rodeo von 25.08. – 27.08.2017 am Erzberg.

Mehr Information zu den Vorträgen unter: globetrotterrodeo.at/vortraege

Mehr als 80 Aussteller

Die Vortragsreihe ist nur eine der vielen Attraktionen des OTA Globetrotter-Rodeos – Österreichs Messe für Reise und Offroad:
Von 25.08. bis 27.08.2017 findet man in der einzigartigen Kulisse des steirischen Erzbergs ein 20.000 m² großes Messeareal mit über 80 Ausstellern aus dem Reise-, Outdoor- und Offroad Bereich. Das Aussteller-Angebot reicht vom Expeditions-LKW über Offroad-Fahrzeuge und Fahrzeugzubehör bis hin zu Reiseveranstaltern, Reise- und Fotoausrüstung, Reiseliteratur und Outdoor- und Camping-Equipment.

Auf dem 600.000 m² großen Offroad-Fahrgelände tummeln sich Offroad-Begeisterte mit den unterschiedlichsten Geländefahrzeugen in Geländeparcours aller Schwierigkeitsgrade – ein Highlight für alle Zuseherinnen und Zuseher. Wem Zusehen nicht reicht, der kann auch ohne Lkw-Führerschein mit einem 300 PS-starken Offroad Truck ein paar Runden drehen.

Workshops

Im Workshop-Programm kann alles erfahren und gelernt werden, was für eine Individual-Reise von Nutzen sein kann. Ein Praxis- und Theoriekurs in Geländefahrtechnik von Quadrofaktum, Navigation mit Tablet und Co., Lkw-Aufbau aus Holz selbst bauen und vieles mehr.

Der Feuerkoch“, David Wiessner zeigt wie unterwegs Brot und Kuchen gebacken und wie mit einfachsten Mitteln über dem offenen Feuer herrliche Speisen zubereitet werden können.

In den Workshops „Die richtige Fotoausrüstung für unterwegs“ und „Menschen fotografieren auf Reisen“ zeigt Bernhard Brenner wie besondere Momente auf Reisen am besten festgehalten werden. Und im Workshop „Die perfekte Dia-Show mit Wings Platinum“ wie diese präsentiert werden.

Im Workshop „Erste Hilfe Grundlagen und Besonderheiten für Erste Hilfe auf Offroad-Reisen“ mit Michel Mongeville, werden Reisende gezielt auf Situationen an Orten, wo mit keiner medizinischen Hilfe gerechnet werden kann, vorbereitet.

Wie man unterwegs einen Reiseblog mit WordPress erstellt und veröffentlicht, wird im Workshop „Reiseblog erstellen“ von Peter Kück ausführlich erklärt.

Weitere Informationen zu den Workshops unter: globetrotterrodeo.at/workshops


2017 gibt es auch bei den Side Events neue Programmpunkte. So gibt es erstmalig einen Geländewagen Trial Wettbewerb in der einzigartigen Kulisse des Erzberges und auch den beliebten „The FIX Modellfahrzeug Wettbewerb“ wird es 2017 wieder geben.

Weltweit aktuelle Reise-Informationen zu Themen wie Reisesicherheit, Visa, Grenzübergängen etc. werden im Zuge des Reise Round Tables der Deutschen Zentrale für Globetrotter (DZG) geklärt.

Beim Foto Slam, dem öffentlichen Foto-Wettbewerb, der in seiner Art einzigartig ist, sprechen auch 2017 wieder die Fotos für sich. Die Fotos dürfen nicht live kommentiert werden, um auch jenen eine Chance zu geben, die nicht öffentlich vor einem großen Publikum sprechen wollen.

Altbewährte Klassiker

4×4 Erzbergwanderungen: Gemeinsam fahren wir die spektakulären Kehren durch das Bergbaugebiet bis ganz hinauf auf die Spitze des Erzbergs auf 1466 m Meereshöhe.

Hauly-Fahrten: Mit dem PS-stärksten und größten Taxi der Welt – dem Hauly, einem umgebauten 860-PS-Riesen mit Aussichtsplattform – die Stufen des Erzberges entlang fahren und die anderen, im aktiven Erzabbau verwendeten Schwerlastkraftwagen und Radladern bei der Arbeit zusehen.

Eine Vielzahl weiterer Aktivitäten wie Schaubergwerk und Family Events sind auf globetrotterrodeo.at zu finden.

Der Veranstalter hat sich bemüht das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der letzten Jahre zu berücksichtigen. Daher „Neu in 2017“:

Premium Tickets: Mit einem „Premium-Ticket“ kann man schon ab Donnerstagmittag auf das Camp Areal. Die Tickets sind auf 200 Stück limitiert. Vorteile sind die Auswahl der besten Plätze im Campbereich, keine Warteschlangen bei der Zufahrt, längere Aufenthaltsdauer am Erzberg und die Teilnahme inkl. Abendessen am Ausstellerabend.

Zufahrt: Um Warteschlangen am Freitag zu verkürzen und Staus zu vermeiden wird es 2017 eine zweite Zufahrt zum Gelände geben. Genaue Informationen werden im Vorfeld bekanntgegeben.
Der Tagesbesucherparkplatz in Eisenerz mit Shuttle auf das Festivalgelände ist auch 2017 wieder die angenehmste Variante für Besucherinnen und Besucher, die Messe und das Festival zu besuchen.

2 Camp-Bereiche: In diesem Jahr wird es einen eigenen Camp-Bereich für „Partylustige“ ohne Nachtruhe – den sogenannten Jeep-Hügel – und einen für „weniger Partylustige“ mit Nachtruhe ab 22 Uhr geben. So können die einen ungestört schlafen und die anderen können sich „die Nacht um die Ohren schlagen“.

Gewinnspiel

Wir verlos(t)en 10×2 Wochenend-Tickets (3 Tage, inkl. Parkgebühr) und gratulieren herzlich:

  • Christoph A.
  • Gerd B.
  • Martin C.
  • Georg E.
  • Martin F.
  • Peter K.
  • Josef Johann M.
  • Andreas P.
  • Charalampos P.
  • Michael S.

Viel Vergnügen am Erzberg!

Tickets und Preise:

Premium Ticket: Mit einem Premiumticket (auf 200 Stück limitiert!) erhält man bereits ab Donnerstagmittag Zutritt zum Camping-Bereich, kann sich denn besten Stellplatz aussuchen und bekommt exklusiven Zugang zum Aussteller-Abend inkl. Essen und 1 Freigetränk.

  • 29,- Euro pro Person (ab 14 Jahre)
  • 130,- Euro pro Pkw, Lkw, Side-by-Side oder Wohnmobil – ohne Besatzung!
  • 70,- Euro pro Motorrad/Quad

3-Tages-Tickets: (inkl. Messebesuch, Camping, Duschen, WC, Offroad-Fahrgelände, Shuttle-Service, Vorträgen, Workshops, etc.)

  • 19,- Euro pro Person (ab 14 Jahre)
  • 99,- Euro pro Pkw, Lkw, Side-by-Side oder Wohnmobil – ohne Besatzung!
  • 39,- Euro pro Motorrad/Quad
  • 5,- Euro Parkgebühr pro Fahrzeug am Tagesbesucherparkplatz (außerhalb des Veranstaltungsgeländes)

2-Tages-Tickets: (nur vor Ort erhältlich – bei Ankunft nach Samstag, 08:00 Uhr) (inkl. Messebesuch, Camping, Duschen, WC, Offroad-Fahrgelände, Shuttle-Service, Vorträgen, Workshops, etc.)

  • 16,- Euro pro Person (ab 18 Jahre)
  • 80,- Euro pro Pkw, Lkw, Side-by-Side oder Wohnmobil – ohne Besatzung!
  • 30,- Euro pro Motorrad/Quad
  • 5,- Euro Parkgebühr pro Fahrzeug am Tagesbesucherparkplatz (außerhalb des Veranstaltungsgeländes)

1-Tages-Tickets: (nur vor Ort erhältlich – bei Ankunft nach Sonntag, 08:00 Uhr) (inkl. Messebesuch, Duschen, WC, Offroad-Fahrgelände, Shuttle-Service, Vorträgen, Workshops, etc.)

  • 13,- Euro pro Person (ab 18 Jahre)
  • 60,- Euro pro Pkw, Lkw, Side-by-Side oder Wohnmobil – ohne Besatzung!
  • 20,- Euro pro Motorrad/Quad
  • 5,- Euro Parkgebühr pro Fahrzeug am Tagesbesucherparkplatz (außerhalb des Veranstaltungsgeländes)

Tickets unter: globetrotterrodeo.at/ticketshop

Details und Informationen und unter www.globetrotterrodeo.at


Schlagworte:
Voriger
Nächster