Oldtimer-Studie: Eure Meinung ist gefragt!

Damit die Studie viel über das Wesen der Oldtimerszene verrät, sind viele Stimmen nötig. Mitmachen!

25.04.2017 Autorevue Magazin

Der Titel der geplanten Studie klingt etwas sperrig, das haben viele Studien so an sich. „Sozioökonomische Bedeutung von historischen Kraftfahrzeugen“ sagt allerdings präzise, was jetzt erstmals in Österreich beleuchtet werden soll: Wie sieht man das Themenfeld Oldtimer, wobei nicht nur die Fahrerinnen und Fahrer am Bild mitzeichnen sollen, sondern im Idealfall ganz Österreich? Zugespitzt formuliert: Treten Oldtimer eher als Stinker auf oder doch als rollendes Kulturgut, das nicht nur jene erfreut, die drinnen sitzen?

Dementsprechend umfassend fällt der Fragebogen aus, der seit Mitte April ganz unklassisch im Internet zu finden ist, nämlich hier: www.befragung.cc/oldtimerstudie. Je öfter er ausgefüllt wird, desto relevanter sind die Daten. Aufgerufen sind alle, also nicht nur jene mit einem oder mehreren Oldtimer(n) daheim oder in der virtuellen Garage der Träume. Das Ausfüllen dauert rund zwölf Minuten.

Hier geht’s zur Umfrage.

Das Ergebnis der Studie wird im Sommer vorliegen, spätestens aber bei der Classic Expo in Salzburg. Dann dürfen viele Fragen als geklärt gelten, die bislang in Österreich noch nie beantwortet wurden, etwa: Wie viele Interessierte an Klassikern gibt es im Land, wollen wir alle Oldtimer bewahren und sogar fahren, oder gilt derlei als vernachlässigbar? Wie viele Jobs werden von Oldtimerbesitzern gesichert, welche wirtschaftlichen Summen hängen jährlich dran, wobei auch an den Tourismus rund um Veranstaltungen gedacht werden soll?

Die Resultate werden freilich auch helfen, die Interessen der Klassikbesitzer zu vertreten.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!