nissan x-trail 2014 vorne front glasdach oben seite

Nissan X-Trail: Ohne Kanten und Ecken

Der X-Trail kriegt im August seinen Nachfolger, der ganz auf globale Gefälligkeit setzt.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 02.08.2014

Nach außen hin und als Ganzes genommen ist das SUV-Segment ein erfolgreiches, in dem man scheinbar wenig falsch machen kann. Im Detail und vor allem aus der Innensicht der Hersteller zeigt sich das anders, denn langsam wird es eng im Ring.

Der neue Nissan X-Trail orientiert sich am Qashqai

Andere mögen Marktforschung betreiben, sicher tut das auch Nissan, dabei reichte es, einfach das zu tun, was ­offensichtlich eh getan wurde: sich am Qashqai orientieren und rundum ein paar Zentimeter dazugeben. Mit dem Qashqai hat Nissan einen echten Stich gemacht. Mit einer Evolution des alten X-Trail hingegen würden sie baden gehen. Der alte Vierschrot wurde also komplett weg­gewischt und durch ein in 190 Ländern verwendbares Standard-Design ohne Risiko ersetzt. Bei der optischen Nähe zum erfolgreichen kleinen Bruder ist es nur logisch, dass der X-Trail jetzt den ­Qashqai +2 ersetzt, denn es wird ihn auch mit sieben ­Sitzen geben: Die dritte Sitzreihe ist ganz versenkbar und gibt so den Laderaum frei.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster