1/7
 

Dieser Nissan GT-R wird mit einem Playstation-Controller gesteuert

Das ultimative ferngesteuerte Auto: Dieser Nissan GT-R lässt sich mit einem Playstation 4-Controller steuern.

11.10.2017 Online Redaktion

Ferngesteuerte Autos sind schon in der Standardausführung toll. Nissan trieb das Konzept auf die Spitze und rüstete einen ausgewachsenen GT-R dahingehend um, dass er mit einem Playstation 4-Controller gesteuert werden kann. Die Frage, warum man ein fahrbares Auto fernsteuern sollte, stellen wir jetzt einfach einmal nicht – und freuen uns über einen wahr gewordenen Männertraum.

Die Modifikationen am GT-R wurden nämlich nicht vorgenommen, um das überdimensionale ferngesteuerte Auto dann durch irgendwelche faden Testumgebungen zu pilotieren. Nein, der Nissan wurde gleich auf eine Rennstrecke losgelassen – und zwar nicht auf irgendeine: Mit dem Fahrer am Controller anstatt hinter dem Steuer umrundete der ferngesteuerte GT-R den Silverstone Circuit in Großbritannien, auf dem unter anderem der Heim-Grand Prix von Lewis Hamilton abgehalten wird.

© Bild: Nissan

Die verantwortungsvolle – und beneidenswerte – Rolle des Steuermanns wurde von Jann Mardenborough übernommen. Um den GT-R stets im Auge behalten zu können, wurden Mardenborough und sein PS4-Controller in einen Helikopter gesetzt. Das ungewöhnlichste Gespann absolvierte mehrere Runden, mit einer Bestzeit von 1:17:47. Der ferngesteuerte Nissan erzielte einen Top Speed von 211 km/h, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 122 km/h.

© Bild: Nissan

Vier Roboter übernahmen die direkte Steuerung von Lenkung, Schaltung, Brems- und Gaspedal. Die Roboter wiederum bekamen ihre Handlungsanweisungen von sechs im Heck des Fahrzeugs installierten Computern, die den Input vom Controller verarbeiteten, der seinerseits von Mardenborough gesteuert wurde.

© Bild: Nissan

Bei der Aktion handelt es sich um eine Werbeaktion für das Computerspiel Gran Turismo Sport, das in Europa am 17. Oktober auf den Markt kommt.

Mehr zum Thema
pixel