Mazda MX 5 2015: Bilder, Daten, Vorstellung
Ein erster Blick auf den neuen MX-5
 

Konnichiwa! Der neue Mazda MX-5 ist da

Jetzt gibt’s endlich Bilder, Daten und auch schon ein Video der Vorstellung der 4. Generation des Kult-Roadsters aka Miata.

04.09.2014 radical mag

Kaum zu glauben, aber der neue Mazda MX-5 wurde endlich präsentiert. Wir haben einen langen Atem beweisen müssen um endlich die Neuauflage des Kult-Roadsters begrüßen zu dürfen. Die Japaner zeigen uns die 4. Generation des Flitzers und wir sind durchaus angetan, auch wenn wir in Sachen Design vielleicht etwas mehr erwartet hätten. Aber, der Roadster will ja kein Supersportwagen sein, sondern die klassischen Werte der englischen Roadster aus längst vergangenen Epochen interpretieren.

Der erste Blick auf den neuen Mazda-MX 5

Der Spagat zwischen klassischen Anleihen und der aktuellen Mazda-Formensprache scheint durchaus gelungen. Das Heck scheint uns allerdings doch etwas hoch zu bauen.

SkyActiv inklusive

Technisch hingegen hat Mazda alle Register gezogen. Auch der MX-5 ist jetzt Mitglied der SkyActiv-Familie. Will heißen, dass neben besonders effizienten Motoren auch das Gewicht eine große Rolle spielt. Es ist schon erstaunlich wie es der kleine Hersteller aus Japan schafft, seine Autos immer leichter zu machen ohne extrem teure Kohlefaser-Materialien zu verbauen. Immerhin: für Motorhaube, Kofferraumdeckel und vorderen Kotflügel musste man zu Aluminium greifen, aber auch das Gewicht des Stoffverdecks wurde abermals reduziert.

Der MX-5 ist jetzt Mitglied der SkyActiv-Familie

Der MX-5 ist jetzt Mitglied der SkyActiv-Familie

Der neue Mazda MX-5 hat abgenommen

Eine Gewichtsreduktion von 100 Kilogramm verspricht man bei Mazda gegenüber der dritten Generation. Das bedeutet, dass der neue Roadster unter einer Tonne wiegt. Ein Wert, den nur ganz wenige Kleinwagen erreichen. Natürlich hat man – wie bei den Vorgängermodellen darauf geachtet, dass die Kilos auch an der richtigen Stelle liegen. Auch der neue Miata (wie er in den USA heißt) hat eine Gewichtsverteilung von 50:50 Prozent.

Natürlich hat der MX-5 auch einen Motor

Der Benziner stammt aus der SkyActiv-G-Familie und wurde speziell für den MX-5 abgestimmt. Klar, denn es ist der erste Motor der neuen Generation, der längs eingebaut wird. Welches Triebwerk genau verbaut wird und viel Leistung der Motor hat wollte Mazda noch nicht verraten. Aus anderer Quelle wissen wir dass es einen 1,6 Liter mit 130 PS und einen Zweiliter mit 160 PS geben wird. Turbo ist bei den Japanern (leider) kein Thema. Aber 160 PS und 970 kg Fahrzeuggewicht – geil. Sicher ist, dass es den Roadster mit einem konventionellen manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe aber auch mit einer Sechsstufen-Automatik geben wird. Sonst hält man sich noch sehr bedeckt. Was man mit Sätzen wie «Das Bremssystem ist auf maximale Kontrolle und Effektivität, viel Verzögerung und eine optimale Stabilität beim Bremsen ausgelegt» anfangen soll, wissen wir auch nicht so recht. Schade dass uns die Japaner noch nicht mehr technische Details verraten haben.

Der neue MX-5 ist nur 391 cm lang und damit 9 cm kürzer als sein Vorgänger.

Der neue MX-5 ist nur 3,91 m lang und damit 9 cm kürzer als sein Vorgänger

Vorderradaufhängung mit doppelten Querlenkern

Was wir immerhin auf den Bildern erkennen können ist die Vorderradaufhängung mit doppelten Querlenkern und eine Mehrlenkerachse hinten. Die Abmessungen bleiben nach wie vor kompakt. Der neue MX-5 ist nur 3,91 m lang und damit 9 cm kürzer als sein Vorgänger. In der Breite hat der Wagen um einen Zentimeter auf 1,73 m zugelegt, die Höhe beträgt 123,5 cm. Auch bei den Reifen macht man nicht auf dicke Hose, in der Basisversion sind Pneus der Dimension 195/50 R 16 montiert – gut fürs Budget.

Die Mechanik des Verdecks

Im Innenraum hat sich auf den ersten Blick nicht so viel getan. Der Roadster sieht aus wie viele andere Mazda-Modelle mit geringfügigen Anpassungen ans offene Fahrvergnügen. Neu sind die Lautsprecher in den Kopfstützen. Schön: das Verdeck lässt sich nach wie vor vom Fahrersitz aus manuell öffnen. Innert Sekunden gibt’s also Open-Air-Feeling, ohne dass eine Armada von Elektromotoren ein Verdeck-Balett aufführen. Weniger ist mehr, finden wir. Natürlich gibt’s an Bord eine Anbindung für Smartphones und das Internet, aber so Zeugs lässt man bei einer Ausfahrt an einem lauen Sommerabend eh besser zu Hause liegen. Im November werden wir den Japaner fahren können, bis dahin sind auch die technischen Daten klar.

Wir sind gespannt!

Der neue MX-5 mit Vorderradaufhängung mit doppelten Querlenkern und eine Mehrlenkerachse hinten.

Der neue MX-5 mit Vorderradaufhängung mit doppelten Querlenkern und eine Mehrlenkerachse hinten

Da war doch noch was…

Und: auf der Basis des MX-5 kommt ja auch noch der neue Fiat- oder Abarth-Roadster. Der wird zwar ein eigenständiges Design haben und auf Motoren aus dem Fiat-Regal zurückgreifen, gebaut wird er aber bei Mazda in Hiroshima.

Besten Dank an die Kollegen von radical-mag.com

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!