Die neuen Kleinen: Der Warnruf der Mäuse

Teure Technik machen kleine Autos für einige Hersteller wirtschaftlich zunehmend unattraktiv. Mit einer Reihe neuer Modelle jedoch erfährt eine bedrohte Gattung derzeit einen Zuspruch, der eine gute Zukunft bedeuten kann.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 07.05.2019

Ein Beitrag aus der Autorevue Mai 2019

Auf der roten Liste der bedrohten Arten ist die Gattung Micromys minutus, vulgo Zwergmaus, mit NT gekennzeichnet. NT, das heißt near threatened, Vorwarnstufe also. Gewitzt, flink und genügsam sind sie und tun sich dabei in ihrer Art schwer, gegen die großen Ziele der Menschheit zu bestehen.
Auch in der Autowelt ist das Kleine bedroht. Aller Vernunft nach wären Kleinwagen in ihrem Wesen eine mehr denn je relevante Klasse. Sie verbrauchen in Herstellung und Betrieb durch ihre knapp bemessene Bauart weniger Energie, sind damit weniger Umweltbelastung, und trotzdem geraten sie durch die vermeintlich emissionseindämmenden neuen CO2-Grenzwerte enorm unter Druck. Kleinwagen sind margenschwach, sie müssen ihre Attraktivität – auf entsprechendem Niveau auch im Premiumsegment – vor allem über einen entsprechend schlank kalkulierten Preis ausdrücken. Die zukünftig erforderlichen Abgasreinigungssysteme aber sind teuer, belasten die Kalkulation und bringen die Hersteller den geforderten CO2- Grenzwerten nicht schnell und deutlich genug näher.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster