Der neue Mini 2014 neuer Mini
Verkaufsstart für den Mini 2014 ist der 15. März.
 

Vorstellung: MINI 2014

Die dritte Generation des Mini kommt im Frühjahr 2014. Mit Dreizylindern, Upsizing, Hightech und Leuchtspielereien.

18.11.2013 Online Redaktion

Der neue Mini, der am 15. März 2014 in Österreich auf den Markt kommt, hat eine schwere Aufgabe ins Lastenheft gestempelt bekommen. Er muss die BMW-Fanwelt auf Dreizylindermotoren vorbereiten. Denn die neuen Motoren, die Mini jetzt warm fährt, werden auch bald bei der Markenmutter den Einstieg markieren.

Dreizylinder für den neuen Mini 2014

Die technischen Daten dazu lesen sich beeindruckend. Drei Motoren gibt es zum Marktstart des neuen Mini. Der kleine Diesel (Cooper D) und der kleine Benziner (Cooper) haben jeweils nur drei Zylinder. Der Diesel leistet 116 PS und 270 Newtonmeter, die schon bei 1750 Touren anliegen. Der Benziner stemmt 136 PS und 220 Newtonmeter (ab 1250 Touren) an die Vorderachse. Turbolader und Direkteinspritzung sind obligat. Sollten sich die Motoren nur halb so gut fahren wie es Ingenieure und Marketing versprechen, wäre das eine kleine Revolution und die Angst vor Dreizylindern gebannt.

Der neue Mini 2014 neuer Mini

Neu im Programm: adaptives Fahrwerk.

Der Cooper S wird derweil auf höhere Weihen vorbereitet. Der Hubraum wurde von 1,6 auf 2,0 Liter erhöht. Allerdings leistet der Motor „nur“ 192 PS. Da Volkswagen aus dem gleichen Hubraum bereits 300 PS kitzelt (VW Golf R) darf mit einer baldigen entsprechenden Nachschärfung gerechnet werden.

Serienmäßig wird der neue Mini mit einer manuellen Sechsgangschaltung ausgestattet, eine Sechsgangautomatik gibt es für jede Motorisierung gegen Aufpreis.

Neuer Mini 2014 – die Preise

Apropos. Der Cooper markiert vorerst den Einstieg in die dritte Generation (19.990 Euro). Der Cooper D kommt um 21.590 Euro, der große Benziner steht mit 25.290 Euro in der Preisliste. Im Lauf des Jahres folgen noch der Mini One (17.750 Euro) und der One D (19.690 Euro).

Der neue Mini 2014 neuer Mini

Mini 2014.

Für das Geld gibt es allerdings auch deutlich mehr Auto. Der Mini ist in jede Richtung gewachsen. Er ist um 98 Millimeter länger (gesamt 3821 Millimeter), 44 Millimeter breiter sieben Millimeter höher. Das Plus an Länge kommt auch dem Radstand zu Gute (+ 28 Millimeter). Sogar der Kofferraum wächst um 50 auf 211 Liter. Zum Vergleich: in den Ur-Mini passten 155 Liter.

Mit den Dimensionen wuchs auch die Spur – vorne um 42, hinten um 34 Millimeter. Gerade wegen der Dreizylinder-Offensive möchte Mini keine Zweifel an der Sportlichkeit der Modell lassen. Erstmals werden bei Mini adaptive Dämpfer verbaut. Außerdem gibt es jetzt einen Fahrmodischalter, der Gaspedal- und Lenkungskennlinien beeinflusst.

Der neue Mini 2014 neuer Mini

Auch als Neuauflage auf den ersten Blick erkennbar.

Das verbraucht der neue Mini

Fahrmodi bedeutet aber in erster Linie nicht Sport sondern Sprit sparen. Im verfügbaren Green-Modus gibt es eine Segelfunktion. Ist ein Automatikgetriebe verbaut, wird zwischen 50 und 160 Stundenkilometern der Antriebsstrang abgekoppelt, wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Ein Stopp-Start-System ist obligat und so soll sich der Verbrauch bei den Automatik-Modellen bei 3,7 Liter (Diesel), 4,7 (Cooper) und 5,2 Liter (Cooper S) einpendeln.

Optional gibt es alles, was BMW demokratisieren kann. Ein Head-up-Display, Personenwarnung mit Anbremsfunktion, ein radargestützter, adaptiver Tempomat, Verkehrszeichenerkennung und natürlich alles, was auch vorher gut und teuer war. Rückfahrkamera, jede Menge Lackkombinationen und andere Individualisierungsmaßnahmen.

Der neue Mini 2014 neuer Mini

Die dritte Generation des Remakes.

Lichtspiel im Mini 2014

Als besonders nette Spielerei haben sich die Designer für das zentrale Instrument in der Mittelkonsole einfallen lassen – die Waschmaschinentrommel, das Bullauge, das Zyklopenkindchen-Schema. Das wird jetzt von einem LED-Ring eingerahmt, der auf so ziemlich alles reagiert, was im Auto passieren kann. Wird die Temperatur verändert. Farbänderung. Navigationsanweisung. Farbänderung. Parksensoren. Farbänderung.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema