Autorevue Premium
 

Mercedes-AMG G 63: G-mach und Ungemach

Hundert Prozent Steigung im Luxus-Ambiente. Mit zehn Zentimetern mehr Wattiefe ins vierzigste Baujahr. Der weltbeste Geländegänger ist noch weltbester geworden.

04.09.2018 Autorevue Magazin

Ein Beitrag aus der Autorevue September 2018Obacht, hier kommt garantiert das Serienfahrzeug mit der ungeheuerlichsten Streckung möglicher Talente. Hochwald trifft Hochflor. Dass es den Mercedes G dabei nicht zerreißt, ist seiner beinharten Struktur zu verdanken. Leiterrahmen auch im vierzigsten Jahr seines ­Bestehens, jetzt aber neu mit Einzelradaufhängung vorne und massiger Domstrebe im Motorraum.Konkret sprechen wir hier vom G in seiner dreistesten Ausformung als G 63 AMG. Testwagenpreis: 230.182 Euro. 585 PS schlagen sich per Neungang-Speedshift-Getriebe und Allradantrieb zu Boden. Der Wagen wiegt 2560 kg und steht so schwermassig da, dass selbst die 21-Zoll Pirelli Scorpio gering dimensioniert erscheinen. Zwei Sidepipes auf jeder Seite wirken wie eine halbstarke Parodie auf ...
Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen