McLaren P1
Was nichts kostet, ist auch nichts wert
 

McLaren MSO – Weihrauch und Myrrhe

McLaren Special Operations, kurz MSO, zeigt zwei Geräte auf der Concours d’Elegance.

06.08.2014 radical mag

Rund um Pebble Beach tummeln sich in der Woche ab dem 11. August bekanntlich alle an Geld Schönen sowie Automobilen Reichen. Höhepunkt ist alleweil der Concours d’Elegance am 19. Loch auf dem legendären Golfplatz, ebendort. Auch McLaren wird dort sein, heuer mit zwei Geräten, welche McLaren Special Operations, kurz MSO, aufgebaut hat.

McLaren P1

Da gibt es dann einerseits einen P1 (den es auch als P1 GTR zu bestaunen geben wird), der ein wenig mit Orange, der typischen McLaren-Farbe, aufgeschminkt wurde. Und auch noch einen Alu-Grill erhält. Solch ein Aufbretzeln hätte wohl jede Dorf-Garage auch geschafft, aber bei MSO kostet es sicher ein paar Kleinwagen, und gewisse Kunden wissen: was nichts kostet, ist auch nichts wert.

McLaren P1

McLaren P1

McLaren 650S

Gleiches lässt sich sicher auch vom zweiten Schaustück behaupten, einem 650S. Der steht da in: Cerulean Blue. Also: blau. Dann wurden sonst noch ein Dingens drangepappt, und fertig war das Spezial-Modell. Aldi-Süd? Oder: Aldi-Nord? Wir wünschen den McLaren-Kunden ein bisserl mehr: Fantasie. Spaziergeld dafür haben sie ja sicher genug.

McLaren 650S

McLaren 650S

Motivation

Es gibt sicher bessere Gründe als die zwei McLaren, um nach Pebble Beach zu reisen. Etwa – diesen hier. Oder wie wäre es mit einem weltrekordverdächtigen, echten Ferrari 250 GTO?

Vielen Dank an die Kollegen von radical-mag.com

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!