2 Neue von McLaren.
 

Der schnellste McLaren aller Zeiten + ein spezielles Sondermodell

McLaren 650S Le Mans und McLaren P1 GTR lassen die Herzen von Autofans höher schlagen. Der eine sorgt für einen Rekord, der andere erinnert an einen großen Erfolg.

21.01.2015 radical mag

McLaren P1 GTR: der schnellste McLaren aller Zeiten

So richtig viel will man zum P1 GTR noch nicht verraten. Neu ist, dass er durch einen überarbeiteten Antriebsstrang (man redet von 1000 PS) und massive Gewichtseinsparung nun auf 700 PS pro Tonne Gewicht kommen soll. Und natürlich, dass er damit der wohl schnellste McLaren aller Zeiten ist. Alle Infos zum P1 GTR will man sich offensichtlich zum Genfer Auto-Salon aufsparen (5. bis 15. März 2015), dort feiert der Bolide seine Weltpremiere. Sicher ist hingegen schon jetzt, dass sich wohl nur Käufer eines straßentauglichen P1 um den Erwerb eines GTR bewerben können. Die Auflage soll streng limitiert sein, nur verrät derzeit niemand was das in absoluten Zahlen bedeutet. Kosten soll der GTR inoffiziellen Informationen zu Folge ziemlich genau 2,5 Millionen Euro – natürlich ohne Steuern…

Video: McLaren P1 GTR Premiere auf in Genf

Noch ein Sondermodell: McLaren 650S Le Mans

20 Jahre ist es nun her, dass der McLaren F1 nicht nur den Sieg bei den 24-Stunden von Le Mans errang, Autos desselben Typs belegten 1995 auch die Ränge 3, 4, 5 und 13. Aus diesem Anlass legen die Briten nun ein Sondermodell des 650 S auf. Der McLaren 650S Le Mans wurde unter anderem von Peter Stevens, dem Designer des ikonischen McLaren F1, designt und wird ausschließlich als Coupé erhältlich sein. Er trägt eine Reihe von Designelementen des legendären Rennwagens – am auffälligstem sind wohl die Lufteinlässe in Form der Dachhutze. Diese vollintegrierte Hutze leitet den Luftstrom zu dem bekannten 3,8-liter Doppelturbo V8 Motor und soll auch für ein verbessertes Sounderlebnis im Inneren des Zweisitzers sorgen.

McLaren P1 GTR

McLaren P1 GTR

Im Unterschied zum Serienmodell

Die Frontflügel verfügen über feine Lüftungsschlitze um den Druck über den Vorderrädern zu reduzieren und den Abtrieb zu erhöhen. Die «Le Mans Edition» Leichtmetallräder – 19 Zoll vorne, 20 Zoll hinten – orientieren sich an dem Design der Rennsport-Felgen des Rennwagens von 1995. Leistung und Drehmoment bleiben mit 650 PS und 678 Nm für den McLaren 650S Le Mans unverändert gegenüber der Serienproduktion. Der Sprint von 0 auf 100km/h dauert 3,0 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 333 km/h.

Karbonelemente wohin das Auge reicht

Sichtbare Karbonelemente ziehen sich durch das gesamte limitierte Modell, inklusive dem Frontsplitter und der Heckabschluss, der über einen speziellen Diffusor verfügt. Die Farbe des Le Mans nennt sich, angelehnt an den Namen der Rennstrecke Sarthe Grey Metallic. Ein Spritzer des berühmten McLaren Orange in Form des Le Mans Logos ziert die Räder und die hintere Kante der verlängerten Türblätter, während eine Widmung auf der Türverkleidung den limitierten Charakter des Modells erkennen lässt. Der McLaren 650S Le Mans ist weltweit ab einem Preis von 244.500 Pfund erhältlich, die Auslieferungen werden Mitte 2015 beginnen. Besitzer des 650S Le Mans erhalten eine exklusive Einladung für sich und einen Gast für die Feierlichkeiten anlässlich des 20. Jubiläums des Le Mans Sieges.

Vielen Dank an die Kollegen von radical-mag.com

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema