Maserati Gran Cabrio: 37,2 Grad am Morgen

Immer zwei Möglichkeiten: Konzentriertes Lauschen im warmen Wind oder das weiche Verdeck übergezogen, das von der Welt nur das Fauchen des Achtzylinders übrig lässt.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 24.03.2017

Ein Artikel aus der Autorevue vom Dezember 2011.

Maserati in der körperlichen Kontaktaufnahme: Ein rauchiges Fauchen dringt über das Trommelfell in den Körper ein, pflanzt sich an die Hautoberfläche fort, hakt an der Wirbelsäule ein, am Zentralnervenstrang. Jetzt hat er dich, der Achtzylinder, der aus den Tiefen des Maserati aufgefahren ist, mit einem heiseren Auf­blecken, einem ahnungsvollen Aufblaffen aus dem Dämmungszwinger der Karosserie.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster