Bruno Vincent/Getty Images
Linkin Park hilft Mercedes-AMG bei der Entwicklung von falschem Motorsound

Linkin Park hilft Mercedes-AMG bei der Entwicklung von falschem Motorsound

Wonach klingt ein Elektroauto? Geht es nach Mercedes-AMG, klingen künftige Performance-Modelle nach Linkin Park – zumindest ein bisschen.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 27.12.2017

Die vergleichsweise Lautlosigkeit von Elektroautos ist nicht nur für die Freunde gepflegten Motorsounds ein Problem. Auch Fußgänger und Radfahrer können sich nicht mehr darauf verlassen, dass sich herannahende Fahrzeuge auch akustisch ankündigen. Deshalb sollen “falsche” Motorengeräusche dabei helfen, andere Verkehrsteilnehmer auf Elektroautos aufmerksam zu machen. Die Frage, wie genau diese Geräusche klingen sollen, stellt die Autohersteller aber noch vor Herausforderungen, denen jeder mit einem etwas anderen Zugang begegnet. Mercedes-AMG holt sich Hilfe aus unerwarteter Richtung: Für die Entwicklung eines passenden Sounds für seine elektrischen Performance-Modelle steht den Deutschen die US-amerikanische Band Linkin Park zur Seite.

Linkin Park hilft Mercedes-AMG bei der Entwicklung von falschem Motorsound
© Bild: Christopher Polk/Getty Images

Emotionen durch Sound

“Wir verkaufen Emotionen, und Sound ist ein entscheidender Teil davon. Also arbeiten wir an künstlichem Sound”, sagte AMG-Chef Tobias Moers dem australischen Motormagazin Wheels in Los Angeles. “Wir haben vor Jahren damit begonnen. Wir haben ein Team für künstlichen Sound aufgestellt und haben mit Computerspiel-Spezialisten und Film-Tonkünstlern zusammengearbeitet.” Auch Linkin Park soll einen Teil zur Entwicklung des Signature-Sounds künftiger elektrischer AMG-Modelle beitragen – in welchem Umfang, verriet Moers aber nicht. Auch, ob der Sound sich an gewohnten Motorengeräusche orientieren oder in eine völlig neue Richtung gehen soll, ist noch offen. Die Kooperation mit Linkin Park bestehe bereits seit Jahren, so Moers. So gestaltete die Band den Mercedes-Benz AMG GT3, der 2016 beim 24 Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps an den Start ging.