Lexus GS 300h President: Beziehungsarbeit

Dieses Auto kann man nicht einfach kaufen, man muss es sich erst langsam aneignen, in allen Facetten, bis die Chemie stimmt.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 16.05.2017

Manche Dinge kann man nicht messen, die entwickeln sich erst, wenn man länger in einem Auto sitzt, und sie entwickeln sich bei jedem ein wenig anders. Das ist eine Art psychochemischer Prozess. So zum Beispiel Premium: Woran wollen Sie Premium erkennen? An der Anzahl der Extras sicher nicht, sonst wäre ein Einstiegsmodell von BMW ja nicht dabei. An den Fahrleistungen? Am Gewicht? Am Klang der Türen? Am Glanz der Armaturen? Am Umfang der Elektronik?

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster