Platzland: Land Rover Discovery Sport

Sieben Sitze auf 4,6 Metern plus jede Menge Englishness.

19.12.2014 Autorevue Magazin

Positioniert ist der Discovery Sport als erstes Modell einer noch nicht fertigdefinierten ­Discovery-Reihe zwischen Range Rover und Defender. Optisch liegt er näher beim noblen Range Rover. Auf der Grundfläche von mittelgroßen fünfsitzigen SUVs wurde hier ein ­Siebensitzer bzw. ein 5+2-Sitzer geschaffen. Die dritte Sitzreihe ist nämlich eher für kleinere Menschen gedacht, zum Beispiel Kinder. Es gibt ganz hinten aber auch Belüftung, Ablagen und vor allem USB-Anschlüsse (iPad sediert Kinder auf der Langstrecke).

Land Rover Discovery Sport

Make Your Choice

Der neue Land Rover kommt mit Allrad, Ende 2015 auch als 2WD – in diesem Falle dann in Kombination mit einem 150-PS-Diesel. Insgesamt wird ganz auf Vierzylinder­motoren gesetzt, zum erwähnten Diesel kommen noch ein TD4 mit 150 PS, ein weiterer Diesel mit 190 PS und ein Benziner mit 240 PS. Man kann gegen Aufpreis eine Neungangautomatik dazukombinieren. Immer dabei sind die All-Terrain-Fahrprogramme, die per Drehrad die Optimierung der Traktion für Felsen, Gatsch, Sand etc. anbieten.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema