Der Lamborghini Veneno Radster seitlich
3,3 Millionen Euro wird der Veneno Roadster kosten
 

Vorstellung: Lamborghini Veneno Roadster

Auf dem Genfer Automobilsalon feierte sich Lamborghini mit dem martialischen Trio des Veneno bereits selbst. Jetzt legen die Norditaliener eine offene Version nach.

20.10.2013 Press Inform

 

Der Lamborghini Veneno ist ein einzigartiger Hingucker; gefährlich, selten und laut. Die offene Version, mit der Lamborghini seine Fans zum 50. Jahrestag verzückt, ist einer der exklusivsten Supersportwagen der Welt. Der offene Rennsport-Prototyp mit Straßenzulassung begeistert mit  extremem Design und seiner atemberaubenden Performance. Nicht mehr als neun Exemplare werden im Laufe des kommenden Jahres gebaut und zum Stückpreis von 3,3 Millionen Euro (zzgl. MwSt.) verkauft. Die drei geschlossenen Veneno-Modelle, die auf dem Genfer Salon im März dieses Jahres gezeigt wurden, fanden für jeweils drei Millionen Euro reißenden Absatz. Die Modellbezeichnung Veneno stammt von einem besonders gefährlichen Kampfstier, der 1914 den berühmten Torero  José Sánchez Rodríguez während eines Stierkampfes in der Arena Sanlúcar de Barrameda’s  tötete.

Atemberaubende Performance

Für diesen gigantischen Preis gibt es 552 kW / 750 PS, eine Beschleunigung 0 auf Tempo 100 in 2,9 Sekunden, 355 km/h Spitze und noch nicht einmal ein Dach. Der offene Veneno wird von einem Zwölfzylinder-Saugtriebwerk mit 6,5 Liter Hubraum angetrieben. Für spektakulären Fahrspaß sorgen das sequentielle ISR-Getriebe mit fünf Fahrmodi, permanenter Allradantrieb und ein Rennsport-Fahrwerk mit Pushrod-Radaufhängungen und waagrechten Feder-/Dämpfer-Einheiten.

Innenraum des Veneno Roadster

Kohlefaser dominiert den Innenraum

Lamborghini Veneno Roadster – Das aerodynamische Raumschiff

Das gesamte Design des Lamborghini Veneno Roadster wurde auf perfekte Durchströmung und Abtrieb ausgelegt. Die Front wirkt wie ein aerodynamischer Flügel. Die optische Trennung der hinteren Kotflügel von der Karosserie ist vom Motorsport inspiriert und dient der Optimierung des aerodynamischen Strömungsverhaltens. Der glattflächige Wagenboden geht über in einen weit nach hinten gezogenen Diffusor, der die vier voluminösen, durch einen Splitter getrennten Endrohre der Abgasanlage einrahmt. Großflächige Öffnungen dienen der Motorraumentlüftung und leiten die Luft zum einstellbaren Heckflügel.

Der Lamborghini Veneno Radster seitlich

Rosso Veneno nennt sich die exklusive Farbe des Veneno Roadsters

Exklusive Farbe

Auch das Design der exklusiven Leichtmetallräder ist von der aerodynamischen Funktion bestimmt: Der Kohlefaserring um den Felgenkranz arbeitet wie eine Turbine und liefert zusätzliche Kühlluft zu den Carbon-Keramik-Bremsscheiben. Exklusiv für den Lamborghini Veneno Roadster wurde die intensive Lackfarbe „Rosso Veneno“ entwickelt. Kohlefaser dominiert den Innenraum des Veneno Roadster. Das Carbon-Monocoque ist sichtbar im Bereich des zentralen Tunnels und der Seitenschweller. Die beiden Leichtbau-Schalensitze sind gefertigt aus dem für Lamborghini patentierten Forged Composite. Als Bezugsmaterial für das komplette Cockpit und Teile der Sitze wird die gewebte Kohlefaser CarbonSkin verwendet. Wie ein Hightech-Stoff passen sich diese extrem edel wirkenden Kohlefasermatten jeder Form perfekt an und reduzieren gleichzeitig das Gewicht des Fahrzeugs.

 

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!