Vorstellung: KIA Soul EV

Die USA bekommen den Kia Soul mit Elektroantrieb. Europa vorerst nicht. Aber ist das auch gut so?

Veröffentlicht am 19.02.2014

Auf dem aktuelle Stand der Elektroauto-Technik soll er sein, der Kia Soul mit Elektroantrieb. Und, er geht schon bald an den Start. Bereits im dritten Quartal dieses Jahres soll der Vierkant-Koreaner bei den US-Händlern stehen. Bei uns ist der Soul nicht gerade ein Topseller. 180 Autos wurden 2013 wurden bei uns im letzten Jahr in Verkehr gesetzt – daran dürfte auch eine Elektroversion – so sie den nach Europa kommt – nicht viel ändern. Der Kia Soul EV verfügt über einen Akku (Lithium-Ionen-Polymer) mit 27 kW/h Speicherkapazität. Anders als viele andere Hersteller will Kia das Thema Hitze nur mit einer Luftkühlung in den Griff bekommen. Als reale Reichweite nennen die Koreaner einen Wert zwischen 120 und 160 Kilometer.

_autorevue-neu-vorstellung-kia-soul-ev-5Akkus sind Luft, der Motor wassergekühlt

Angetrieben wird der Soul EV von einem Elektromotor mit einer Spitzenleistung von 81 kW (109 PS) und einem maximalen Drehmoment von 210 Nm. Der Permanentmagnet-Motor ist wassergekühlt und soll den Soul EV auf maximal 90 Meilen pro Stunde (145 km/h, elektronisch limitiert) bringen. Da das Akkupaket unter dem Passagierraum verbaut ist, sollen Fahrer und Beifahrer ähnliche großzügige Platzverhältnisse vorfinden wie in einem konventionellen Soul.

_autorevue-neu-vorstellung-kia-soul-ev-12Unabhängig davon ob und wann der elektrische Soul nach Europa kommt, am Salon in Genf wird er seine Europapremiere feiern.

Vielen Dank an die Kollegen von www.radical-mag.com


Voriger
Nächster