Kia e-Niro: Komm her, mein Bär

Wir vergeben bereits Kosenamen: Das Elektrische hat also schon eine gewisse Selbstverständlichkeit erreicht.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 29.01.2019

Ein Beitrag aus der Autorevue Februar 2019

Die Koreaner haben sich elektrostrategisch ja gut in Stellung gebracht. Ihr Elektrotechnik-Baukasten besteht aus einem schwächeren Motor (136 PS) mit kleiner Batterie (39,2 kWh) und einem stärkeren Motor (204 PS) mit größerer Batterie (64 kWh). Den Hyundai Kona gibt es in Österreich nur in der Groß-und-stark-Variante, während der Kia e-Niro nun hier und jetzt auch in beiden Ausführungen erhältlich ist.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster