Andreas Riedmann

Kaufberatung BMW E9: Beware of Rostlaube

Die Karosserie ist ein Kleinserien-Kunstwerk, da war Rostschutz kein wirkliches Thema. Die Technik hingegen ist vergleichsweise harmlos. Aber eben nur vergleichsweise.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 05.03.2018

Ein Artikel aus der Autorevue vom März 2018

Niemals, wir wiederholen: NIEMALS einen E9 ohne tiefschürfende, umfassende, nüchterne Prüfung der Karosserie kaufen, denn die Anzahl in Hoffnungslosigkeit versandeter Restaurierungen ist riesig. Die Gründe dafür liegen im Verzicht auf Rostschutz, wie er einst üblich war, gepaart mit einer höchst vertrackten Konstruktion. Nicht nur, dass alle Kotflügel verschweißt sind, es ist auch die Spritzwand eine riesige, vorprogrammierte Rostfalle – und sie lässt sich nur sanieren, wenn man quasi den gesamten Vorderwagen auseinandernimmt und anschließen wieder verschweißt, eine Arbeit für absolute Könner. Wie sanierungsbedürftig die Spritzwand ist, zeigt sich vom Innenraum aus: Sicherungskasten (links des Lenkrades) und Handschuhfach öffnen und durch diese Öffnungen die Spritzwand inspizieren.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster