Jaguar XKR-S Exterieur Statisch Heck
Jegliches Understatement wurde bei Jaguar über Bord geworfen.
 

Vorstellung: Jaguar XKR-S

Der leistungsstärkste Jaguar aller Zeiten. Performance rules.

03.09.2011 Autorevue Magazin

Es gibt nur fünf Farben zur Auswahl. Und keine davon heißt British Racing Green. Angeblich, weil das eh keiner mehr kauft. Bei aller Freundschaft: Das war für Jaguar noch nie ein Grund, etwas nicht anzubieten. Andererseits haben die Briten einen X-Type Kombi mit 130-PS-Diesel­motor und Frontantrieb auf Mondeo-­Basis überstanden, da sind wir auch entspannt ­genug für einen franzosenblauen ­Supersportwagen.

Jaguar XKR-S Exterieur Dynamisch Front

Der neue XKR-S bricht auch mit der grundsätzlich ­bestechend eleganten Formensprache der XK-Baureihe. Front und Motorhaube sind zerklüftet wie die nördlichen Kalkalpen, und am Heck macht sich ein Flügel in schwarzem Sichtkarbon wichtig. Offenbar vertraute der verantwortliche Projektmanager im Zweifelsfall eher dem Aerodynamiker als dem Designer. Bei jedem scharfen Brems­manöver aus hohen Geschwindigkeiten sollte man diesem Mann für sein konsequentes Handeln dankbar sein. Der aufwändige Aero-Trimm verringert die Auftriebsbeiwerte ­jedenfalls um 25 Prozent gegenüber der normalen XK-­Silhouette, wodurch für stabile Verhältnisse insbesondere an der Hinterachse gesorgt ist.

Auch die deutlich modifizierte Fahrwerksabstimmung verzichtet auf Höflichkeiten. Signifikant steifere ­Federn, eine neue Software für die ­adaptiven Dämpfer, eine überarbeitete Fahrwerksgeometrie und 10 mm weniger Bodenfreiheit lassen nicht mehr viel Raum für ein ausgeprägtes Komforterlebnis. Alles zusammen bietet dann gute Voraussetzungen, um auch motor­seitig jegliches Gebot von britischem Understatement zu vergessen.

Jaguar XKR-S Interieur

Die Kombination von großvolumigem Achtzylinder und Kompressoraufladung garantiert Drehmomentüberfluss
in jeder Lebenslage, und ein ­neues Einspritzmapping gibt 550 PS frei, womit der XKR-S die einstige Extremsport-Rarität XJ220 als stärksten Jaguar ever ablöst. Vor allem beim Beschleunigen aus langsamen Kurven heraus ist die von ­Jaguar selbst ent­wickelte Differenzialsteuerung ein Segen, welche zusammen mit der DSC die Traktion überwacht und eine effiziente Umsetzung des massiven Drehmoments sicherstellt.

Bei ausgeschaltetem Stabilitätsprogramm zieht die Hinterachse endlos lange schwarze Striche, wer ein großes Herz hat, kann dann auch schnelle Kurven sauber im Drift ausschmieren. Unglaublich, mit welcher Lässigkeit der ­Motor bei beliebiger Drehzahl das Heck des 1753 kg schweren Fahrzeugs rausschlenzt. Die Sechsgang-Automatik arbeitet auch unter Stress sauber und dank einer neu programmierten Getriebesteuerung ­extrem schnell, ein Doppelkupplungsgetriebe könnte es nicht besser.

Für die akustische Insze­nie­rung des schnellsten Jaguars durften sich die Leute vom Sound-Engineering ziemlich gehen lassen. Der aufgeladene Achtzylinder rotzt derart unanständig in den Abgasstrang, dass aufgeregte Passanten auf einen möglicherweise defekten Auspuff hinweisen.

Jaguar XKR-S Exterieur Detail Felge Bremse

Dabei ist der XKR-S trotz der extremen Auslegung von Antriebsstrang und Fahrwerk ein sehr vernünftiges Auto. Kein anderes Fahrzeug in dieser Liga kommt auf einen Emissionswert von weniger als 300 g CO2/km. Und 550 PS gibt’s um dieses Geld sonst auch nirgends. ­

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema