Jaguar Land Rover Classic Works: Wiederbelebung auf höchstem Niveau

Ein Blick hinter die Kulissen von Jaguar Land Rover Classic Works: Im britischen Dörfchen Ryton-on-Dunsmore wird Fahrzeugen der britischen Traditionsmarke neues Leben eingehaucht.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 16.08.2017

Im Dörfchen Ryton-on-Dunsmore nahe der britischen Industriestadt Coventry fand die Classic-Abteilung von Jaguar Land Rover ein neues Zuhause. Stolze sieben Millionen Pfund ließ der Autobauer sich den Bau des außergewöhnlichen Werks kosten, in dem automobilen Klassikern auf 14.000 Quadratmetern neues Leben eingehaucht wird.

© Bild: Wolfgang Gomoll - press inform

Zeitreise

Von außen betrachtet hinterlässt das neu errichtete Gebäude keinen besonderen Eindruck. Betritt man die heiligen Hallen, kommt man aus dem Staunen aber gar nicht mehr heraus. Vom klassischen Range Rover über mehrere XJ220 bis hin zum Lightweight E-Type sind hier unzählige Schätze unter einem Dach versammelt. Im Zuge ihrer Reanimation durchlaufen die Classic Works-Mitarbeiter jedes Mal eine kleine Zeitreise. So sind nicht nur alte Handwerkskünste, sondern auch umfangreiche Recherchearbeiten erforderlich, um Klassiker wie den vierten der sechs 1957 vernichteten Lightweight E-Types originalgetreu wieder aufbauen zu können. Dabei hält sich das Team akribisch an die Originalpläne – die aber erst einmal aufgetrieben werden müssen.

© Bild: Wolfgang Gomoll - press inform

Wiederauferstehung

Auch neun Exemplare des XKSS aus dem Jahr 1957, die ebenfalls bei dem Feuer im Jaguar-Werk in Browns Lane zerstört worden waren, sind hier über ein halbes Jahrhundert später auf Basis der Originalzeichnungen und –dokumente wieder auferstanden. Der den dafür erforderlichen, nahezu unvorstellbaren Aufwand mit einer Zahl zu illustrieren: Für die Fertigstellung eines einzigen “alten neuen” XKSS benötigte das Jaguar Classic-Team etwa 10.000 Stunden.

© Bild: Jaguar Classic

Spezial-Service

Auch um Kundenfahrzeuge kümmern sich die Classic Works-Mitarbeiter. Diese werden zuerst nach einem 125 Punkte-Katalog durchgecheckt und dann – je nach Zustand – gewartet, generalüberholt oder auch komplett auseinander genommen und wieder zusammengebaut. Zudem kauft Jaguar Land Rover selbst alte Fahrzeuge auf der ganzen Welt auf, um sie zu restaurieren und gewinnbringend weiterzuverkaufen.

© Bild: Wolfgang Gomoll - press inform

Offene Türen

Interessierte können das neue Werk in Ryton-on-Dunsmore übrigens auch selbst besichtigen. Zum Preis von 49 Pfund pro Erwachsenem bietet Jaguar eine geführte Classic Works-Tour an, die unter diesem Link online gebucht werden kann. Kinder zahlen 39 Pfund.


Voriger
Nächster