Italienische Verkehrspolizei bekommt neuen Lamborghini Hurácan

Der Huracán Polizia soll für offizielle Einsätze, Notfälle sowie den dringenden Transport von Blut und Organen eingesetzt werden.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 03.04.2017

Bei der italienischen Verkehrspolizei – Dienstort Rom – ist bereits seit 2015 ein Lamborghini Huracán im Einsatz. Dieser bekam nun einen Artgenossen zur Seite gestellt: Ein zweiter Huracán wurde im Rahmen einer Verleihung mit dem italienischen Innenminister Marco Minniti, Polizeichef Franco Gabrielli sowie Lamborghini-Chef Stefano Domenicali an die Verkehrspolizei in Bologna übergeben. Das Supercar soll für offizielle Einsätze, Notfälle sowie den dringenden Transport von Blut und Organen verwendet werden.

Huracán in Uniform

Der Huracán Polizia verfügt über einen V10 Motor mit 610 PS, Allradantrieb und eine Karosserie aus Aluminium und Carbonfaser. Standesgemäß kommt der Polizei-Lamborghini in “Uniform” daher. Auch die eigens angefertigten Pirelli P Zero-Reifen bekamen Streifen in der Farbe „Azzurro Medio Polizia“ verpasst.

© Bild: Automobili Lamborghini

Gut gerüstet

Um seinen Dienst als Polizeifahrzeug adäquat verrichten zu können, ist der Polizei-Huracán mit einem Bordsystem, bestehend aus Tablet mit integrierter Computer- und Aufzeichnungsanlage sowie Kamera ausgestattet. Auch die “klassische” Polizeiausrüstung wie Waffenhalter, Feuerlöscher, VHF-Polizeifunk und Haken für die rot-weiße Polizeikelle dürfen an Bord nicht fehlen. Im vorderen Gepäckraum eine spezielle Transport- und Kühlbox für Spenderorgane eingebaut. Daneben ist ein Defibrillator installiert.

© Bild: Automobili Lamborghini

Polizei-Gallardo im Ruhestand

Während die Huracáns auf den italienischen Straßen zum Einsatz kommen, übersiedelte ein ehemaliger Polizei-Gallardo, der sich mittlerweile im Ruhestand befindet, in das Automobilmuseum der Staatspolizei in Rom.


Voriger
Nächster