Honda NSX – Straßen fräsen

Nicht der erste Sportwagen aus Japan, aber der Erste seiner Art. Erinnerungen an eine Zeit, in der Supersportler noch schlank sein durften.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 13.10.2016

Natürlich sollte der Honda NSX nach Ferrari schmecken und sich so anfühlen, und nicht zufällig wurden die meisten Autos in Rot ausgeliefert, also in einem Rot von Rot, dass die Assoziationen drauf wuchsen. Denn Ferrari als Hauptkonkurrent hatte den für Honda großen Vorteil, dass dort Geld nicht reichte, um ein Auto zu bekommen. Bei Honda war man nicht so und fragte nicht nach Stammbaum und Samt in der Garage, sondern war mit 1,1 Millionen Schilling zufrieden – eher sehr viel Geld vor 20 Jahren, auch wenn sie sich heute auf beinahe drollige 80.000 Euro runterbrechen lassen. Jedenfalls war der Honda NSX das erste japanische Auto, das siebenstellig nach Österreich tröpfelte, da waren die Erwartungen auf Augenhöhe mit dem Preis.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster