Wenn Wortspiele wahr werden: Honda baut Minnie Van

Pink, Polka-Dots, eine überdimensionale Schleife und zwei runde schwarze Ohren: Es ist – der Minnie Van.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 18.07.2017

Ein Blick auf den Kalender beweist: Es ist nicht der 1. April. Honda meint es also Ernst, und hat tatsächlich einen “Minnie Van” gebaut. Während das Wortspiel den meisten Menschen wohl nur ein müdes Lächeln entlockt, bewegte es den japanischen Autobauer dazu, der berühmten Comicfigur ein ganzes Concept Car zu widmen. Aber keine Sorge: Auf den Markt kommt das pink gepunktete Ding nicht.

Unter dem ganzen Pink, den Punkten, der Schleife und den Ohren steckt ein Honda Odyssey. Das dürfte den Kindern, die Honda mit dem Konzept ansprechen wollte, aber herzlich egal sein. Der “Minnie Van” entstand, wenig verwunderlich, in Kooperation mit Disney, Minnies geistigem Eigentümer. Dieser zeigte das Maus-Mobil auf der D23 Expo, einer jährlichen Messe für alles, was mit Disney zu tun hat.

“Wenn ich an Minnie Maus denke, denke ich an ihre endlose Energie, ihre Polka Dots und daran, dass sie eine Ikone ist, die auf der ganzen Welt geliebt wird”, so Frank Svengsouk von Disney. “Sie ist süß, emotional, großzügig und ich denke, das sie sehr inspirierend für junge  Mädchen ist”, ergänzt Zeichner Jeff Shelley. Woran niemand denkt, wenn er an Minnie Maus denkt, ist ein Honda Odyssey. Zumindest bis jetzt.

Die kleinen Fans, die den “Minnie Van” live begutachten durften, waren jedenfalls begeistert. Ob sie das dazu bewegt, als Erwachsene einen Honda zu kaufen, sei allerdings dahin gestellt.


Schlagworte:
Voriger
Nächster