honda cr-v 2,2 i-dtec 4wd lifestyle front
Der Honda CR-V wirkt mächtiger, als er im Autoalltag ist. Aber deswegen kauft man schließlich ein SUV.
 

Testbericht: Honda CR-V 2,2 i-DTEC 4WD Lifestyle

Über die Vorteile innerer Ruhe und die tägliche Freude darüber, wenn Intelligenz bis in die verstecktesten Ecken reicht.

20.08.2013 Autorevue Magazin

Unvermittelt fällt die Differenz zwischen Wirkung und Wirklichkeit auf. Man tritt im CR-V offenbar stattlich in Erscheinung. Da schau her, ein großes Auto, das bleibt nicht unbemerkt. Vielleicht hilft dabei das Weiß, vor allem, wenn es frisch gewaschen daherkommt. Der CR-V fühlt sich auch groß an, wenn es um das persönliche innere Raumgefühl geht, um das Beladen des Kofferraums und wenn sich die Fondpassagiere im Ledergestühl zurechtrücken. Beim Parken aber, und überhaupt im Verkehrsalltag: kompaktes Maß, keinerlei Sperrigkeit, auch keine höhenmäßige Haushaftigkeit und protzverdächtige Von-oben-­herab-Attitüde.

honda cr-v 2,2 i-dtec 4wd lifestyle rueckbank

Mit 4,57 Metern hat der CR-V ein fein eingepasstes Format.

Als Peilung: Er reiht sich auf halber Strecke zwischen VW ­Tiguan und Touareg ein, anders gemessen liegt er zwei, drei Fingerbreit unter dem Opel Antara oder dem Kia ­Sorento, wobei Letzteres nicht klein­krämerisch ist, sondern in der Welt der maximalen Raum­nutzung atmosphärisch schon einen Unterschied macht.

Apropos Atmosphäre: Der CR-V versteht es, sich ohne ­stilistische Aufregung in den automobilen Zeitstrom ein­zufügen. Er präsentiert sich sachlich, mit einer starken Grundnote ingenieursmäßiger Moderne. Wer solche innere Ruhe zu schätzen weiß, ist hier richtig.

Gründliche Überlegungen reichen in die verstecktesten Ecken.

Da ist ein kleiner ­Polster für das rechte Fahrerknie an der Mittelkonsole. Und ein erhöht sitzender, sehr kurzer Schalthebel, über den sich mit knappen Wegen präzise die Gänge platzieren lassen. Und die Rücksitzlehnen lassen sich über Hebel im Kofferraum entriegeln und schnappen dienstfertig in Duckstellung. Dieses Maß an Intelligenz schmeichelt in der täglichen Bedienung.

honda cr-v 2,2 i-dtec 4wd lifestyle mittelkonsole

Vorerst nur ein Diesel.

Der 2,2 i-DTEC ist einstweilen noch der einzige Diesel im CR-V-Programm (im Herbst kommt auch eine 1,6-Liter-­Version). 150 PS sind aber ein empfehlenswertes Maß, zumal wenn man vorhat, dem CR-V eine Arbeitsaufgabe mit Anhänger, zum Beispiel, zuzumuten. Ein Trailer-Stabilisierungs-System ist serienmäßig an Bord.

honda cr-v 2,2 i-dtec 4wd lifestyle rueckfahrkamera

Im Auto-alleine-Betrieb kommt ohne Mühe ein Verbrauch von 6,9 Liter auf 100 km zustande, der auch nicht ausreißt, wenn man einmal innerlich nicht so ganz ausgeglichen ist. Die Eco-Taste schaltet dann einen Temperament-­Filter zwischen Mensch und Maschine, der sich angenehmerweise nicht bevormundend anfühlt. Das sind die guten Seiten der Unaufgeregtheit.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!