YouTube

Führerschein soll für Lehrlinge gratis werden

Die Österreichischen Gewerkschaftsjugend plädiert für die Einführung des Gratis-Führerscheins für Lehrlinge. Nun erhält die Forderung Unterstützung aus der Politik.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 31.08.2017

Im Wahlkampf werben die Politiker mit immer neuen Versprechungen und Vorschlägen um die Gunst der potenziellen Wählerinnen und Wähler. So unterstützen die beiden SPÖ-Minister Alois Stöger und Jörg Leichtfried jetzt die Forderung der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) nach dem Gratis-Führerschein für Lehrlinge. Demnach sollen sich Jugendliche im Rahmen der Berufsschule künftig die Kosten für den Führerschein sparen können, ohne auf das wichtige Dokument verzichten zu müssen.

Stöger macht Gratis-Führerschein für Lehrlinge zu “Plan A”

Insbesondere in ländlichen Gebieten sei der Führerschein “lebensnotwendig”, so die Argumentation der ÖGJ. “Das gilt für alle – auch für Lehrlinge, die sonst keine Chance auf einen Job haben“, sagt Sascha Ernszt, Vorsitzender der ÖGJ. Die Forderung nach einem Gratis-Führerschein hatte die Gewerkschaftsjugend bereits vor einigen Monaten das erste Mal erhoben, in Zeiten des Wahlkampf wird sie nun auch von Politikern aufgegriffen. So sicherte Sozialminister Alois Stöger seine volle Unterstützung zu: „Jede zusätzliche Qualifikation ist am Arbeitsmarkt wertvoll. Dazu gehört selbstverständlich auch der Führerschein, der für viele Berufsgruppen unbedingt notwendig ist”, so der Minister. “Deshalb haben wir den Gratis-Führerschein für Lehrlinge in den Plan A aufgenommen und wollen ihn so rasch wie möglich umsetzen.”

Leichtfried will auch günstiges Öffi-Ticket für Jugendliche

Verkehrsminister Jörg Leichtfried schlägt in die selbe Bresche. „Gerade in den ländlichen Regionen sind viele junge Leute aufs Auto angewiesen, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen. Die Entscheidung für den Traumberuf darf nicht am fehlenden Führerschein scheitern.“ Der Minister spricht sich zudem für die Einführung eines leistbaren Jugendtickets für alle Öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Österreich aus.

Update: FCG widerspricht Forderung

Nach der Veröffentlichung des oben stehenden Artikels erreichte uns eine E-Mail von Thomas Rack, dem Bundesvorsitzenden der FCG-Jugend (Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter), der die Forderung der ÖGJ als “Wahlwerbung der FSG/SPÖ” bezeichnet. Gratis-Führerscheine zu verschenken widerspräche “nicht nur unseren Vorstellungen im Klimaschutz, sondern es wird dadurch auch Steuergeld aufgewendet, welches für andere Bereiche nötiger verwendet werden könnte”, so Rack. “Es wäre um einiges besser die Internatskosten abzuschaffen und somit den Lehrlingen eine Entlastung zu bieten. Der FCG-Bundesvorsitzende nennt den Mopedführerschein als Alternative für junge Personen, deren Beruf oder Ausbildung Mobilität erfordert.


Schlagworte:
Voriger
Nächster