Ford Focus Traveller 1,0 EcoBoost Titanium rot 2012 front vorne seite
Der neue EcoBoost-Motor zeigt, dass die Dreizylinder-Konstellation Zukunft hat und eine Perspektive für die ganze Fahrzeugklasse darstellt.
 

Testbericht: Ford Focus Traveller 1,0 EcoBoost Titanium

Dreizylinder aus dem Hut gezaubert: Wer Ford bisher als technologisch eher zurückhaltend empfand, wird seine Meinung gründlich ändern müssen.

11.12.2013 Autorevue Magazin

Wir erleben den neuen Downsizing-Motor zum ersten Mal hier im Focus Traveller EcoBoost. In einer Flut von Motoren­bezeichnungen voller Phrasen der Sauberkeit und Sparsamkeit kann es leicht ­passieren, dass die wahren Neuheiten untergehen. So zum Beispiel der Begriff EcoBoost-Motor. Unter EcoBoost versteht Ford nicht nur eine sparsamkeitstechnische Überarbeitung bestehender Aggregate, sondern einen tatsächlichen Akt des Downsizing. Beim Vierzylinder-1,6-Liter-Motor, der bereits seit 2010 verbaut wird, merkt man das noch nicht so, weil er immer noch vier Zylinder, aber schon ­Direkteinspritzung, Turbo­aufladung und variable Ventilsteuerung hat. Downsizing fällt erst wirklich auf, wenn auch ein Zylinder wegfällt. Und das ist ab jetzt der Fall.

Ford Focus 1,0 EcoBoost Titanium Traveller rot 2012 heck hinten seite

Tüchtig und sparsam traut man ihm zwar zu, sieht man ihm aber nicht gleich an.

Der neue EcoBoost-Motor zeigt, wie in der Einleitung schon erwähnt, dass die Dreizylinder-Konstellation in dieser aufwendigen Ausprägung durchaus Charme besitzt und zur Sparsamkeit beiträgt, damit Zukunft hat und eine Perspektive für die ganze Fahrzeugklasse darstellt.

Focus Traveller EcoBoost: Ist der neue 1 Liter Motor hier fehlbesetzt?

Zum konkreten Auto: Zuerst einmal ist dies ein ganz normaler Ford Focus, der in jeder Hinsicht ein würdiger Konkurrent auf Augenhöhe zum VW Golf ist und in einigen Punkten sogar etwas mehr Frische und Charme ­versprüht, vor allem durch knackiges ­Design und einen fröhlichen Innenraum. Erste Reaktion nach dem Einsteigen: Der ­Motor passt zum Auto. Der Verdacht, ein Dreizylinder könnte in dieser Fahrzeug­klasse eine Fehlbesetzung sein, war unbegründet. Die Maschine bringt sowohl in Laufruhe als auch Kraftentfaltung würdige Werte. Insgesamt also ein gutes Gefühl: kein unmäßiges Kraftbündel, aber mit anständigen Fahrleistungen bei erfreulichem Sparpotenzial.

Ford Focus 1,0 EcoBoost Titanium Traveller rot 2012 motor motorraum

Seit alle Motoren einen Hut aufhaben, kann man die Zylinder nicht mehr so einfach zählen:
Es sind drei!

Auffällig ist die extreme Spreizung zwischen höchstem und niedrigstem Verbrauch.

Im Stop-and-Go kann der Otto­motor nicht zaubern. Die Ringstraßenrunde in Wien kostet 8,6 l/100 km. Damit liegt er zwar günstiger als ältere Konzepte, ist aber noch immer weit von einem Diesel- oder Hybridantrieb entfernt. Sehr gut hingegen beherrscht er die mittleren Tonlagen des Autofahrens, das Gondeln über Bundesstraßen und durch Ortschaften mit Siebziger-Limit oder das zügige Strömen über Stadtautobahnen, also auch die Reise vom Speckgürtel in die Innenstadt. Hier kommt man mit 5,2 l/100 km sogar nahe an den Normverbrauch gesamt von 5,1 l/100 km heran. Auch der forsche Überlandritt mit voll besetztem Wagen über ­Alpenpässe scharf am Autobahnlimit liegt ihm ganz gut: 7,6 l/100 km.

Das schwierigste Ziel bei einer grundlegenden Neuerung ist immer, das Paket auch preislich konkurrenzfähig zu halten. Ford kann immerhin durch seine Größe mit beträchtlichen Skaleneffekten rechnen, das heißt Stückzahlen, und die universelle Einsetzbarkeit dieses Aggregats gibt Anlass zur Annahme, dass der Entwicklungsaufwand in einem überschaubaren Zeit­rahmen amortisiert werden kann.

Entsprechend unauffällig reiht sich das neue Modell auch in die Angebotspalette ein. In der billigsten Ausstattungsvariante ist der 1,0-l-EcoBoost mit 125 PS für rund 22.000 Euro zu haben und ­kostet damit um mehr als 1.000 Euro weniger als der ­billigste Diesel. Dieser Preisunterschied, in die Differenz zwischen Benzin- und Diesel-Verbrauch investiert, reicht, um einmal um den Äquator zu fahren. Und übrigens: Noch einmal rund 1.000 Euro plus Folgekosten können Sie sparen, wenn Sie sich mit der schwächeren 100-PS-Version begnügen.

Noch mehr Daten und Infos zum Ford Focus 1,0 EcoBoost Traveller finden Sie auf der Homepage von Ford.

Konfigurieren Sie sich Ihren Ford Focus Traveller auf autogott.at

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema