Ford Focus 1,5 Ecoboost ST-Line: Die Pinselfarbe der Sportlichkeit

Kräftig, aber immer noch vernünftig, sportlich im Auftreten, aber keineswegs unhöflich im Erscheinungsbild.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 01.06.2017

Das Kernthema beim Ford Focus lautet wohl kontinuierliche Verbesserung. Darum jetzt hier eine kleine Zwischennotiz: Die Ausstattungsreihe ST-Line verleiht dem im Grunde braven Kompaktmodell einen flotten Auftritt – in thematischer Anlehnung an das rennstreckenerprobte Sportmodell ST. Dabei bleibt der Focus aber ein aufmerksamer Erfüllungsgehilfe des alltäglichen Mobilitätsbedarfs. Vor allem das exakte Fahrwerk, das durch nahezu nichts aus der Ruhe zu bringen ist, stellt eine glaubwürdige Basis für freudvolles Dahinschnüren dar. Genauso der 1,5-Liter-Turbobenziner, der als eine Art Idealmotorisierung gesehen werden darf. Er liefert viel Fahrspaß, bleibt aber immer noch klar auf Vernunftsebene.

Erwähnenswert auch, dass einige Kritikpunkte aus der Vergangenheit erfolgreich abgearbeitet wurden. Die Mickey-Mouse-Anzeige wurde durch ein anständiges Display an der Mittelkonsole ersetzt, die Sprachsteuerung gegenüber früheren Zeiten verbessert.

Bemerkenswert ist die einfühlsame Art der optischen Dynamisierung des Aussehens im Rahmen der ST-Line mit schwarzen Leichtmetallfelgen. Da ist nichts Brutales und trotzdem sieht man sofort, da komme ich.

Daten Ford Focus 1,5 Ecoboost ST-Line

Preis € 25.100,– (NoVA 7 %).
Antrieb 4-Zyl.-DI-Turbobenziner, 1.499 ccm, 110 kW (150 PS), 240 Nm Drehmoment, Frontantrieb.
Dimensionen 5 Sitze, L/B/H 4.360/1.823/1.471 mm, Gewicht 1.325 kg, Zuladung 575 kg.
Fahrleistungen 0–100 km/h 8,9 sec, Spitze 210 km/h, Normverbrauch 7,0/4,6/5,5 l/100 km. CO2 127 g/km.
Testverbrauch 8,2 l/100 km.


Voriger
Nächster